100.000 Euro Schaden in Oppenweiler 15-Jähriger macht Chicken Nuggets und zerstört Küche

Von red/bb 

Die spätabendliche Kochaktion eines 15-Jährigen in Oppenweiler im Rems-Murr-Kreis wird der Familie wohl noch lange im Gedächtnis bleiben. Er vergaß einen Topf mit heißem Öl, der einen Brand verursachte.

Oppenweiler - Die spätabendliche Kochaktion eines 15-Jährigen in Oppenweiler im Rems-Murr-Kreis hatte am Donnerstagabend schwerwiegende Folgen. Der Teenager hatte wohl einen Topf mit Öl auf dem eingeschalteten Herd stehen lassen. Das heiße Öl entfachte einen Brand, bei dem die komplette Küche zerstört wurde.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Teenager gegen 23.30 Uhr das späte Mahl in der Küche der elterlichen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Schloßhofweg zubereitet. Dafür erhitzte er Öl in einem Topf und gab Chicken Nuggets hinzu. Nach dem Essen ließ er den benutzten Topf in der Küche stehen und ging in sein Zimmer. Kurz darauf hörte er einen lauten Knall und lief zurück in die Küche. Dort stand der Topf in Flammen. Mit einem Handtuch versuchte der 15-Jährige noch, die Flammen zu ersticken, allerdings ohne Erfolg.

Mutter und Nachbar brauchen ärztliche Hilfe

Der 15-Jährige schlug Alarm, so dass sich seine Familienangehörigen aus der Wohnung in Sicherheit bringen konnten. Das Feuer zerstörte die komplette Küche, die anderen Zimmer der Wohnung wurden durch Rauchgase und Ruß so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar sind. Die Nacht kam die Familie bei Verwandten unter.

Die Mutter des 15-Jährigen und ein Nachbar mussten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Oppenweiler war mit 29 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Lesen Sie jetzt