Schon die 10.000 geschafft? Foto: karen roach / shutterstock.com

Spazierengehen ist ein guter Ausgleich zu den vielen sitzend verbrachten Stunden am Schreibtisch und auf der Couch. Aber kann man durch 10.000 Schritte am Tag auch sein Gewicht reduzieren? Wir haben nachgerechnet.

Wie viele Kilometer sind 10.000 Schritte?

Man kann nicht pauschal sagen, wie viele Kilometer 10.000 Schritte sind, da die Schrittlänge von Mensch zu Mensch variiert. Wie groß ein Schritt ist, hängt letztlich vor allem von der Beinlänge ab. Wollen Sie Ihre durchschnittliche Schrittlänge bestimmen, gehen Sie 10 Schritte und messen Sie die zurückgelegte Gesamtstrecke. Diesen Wert teilen Sie durch 10 und erhalten so einen Mittelwert. Als Faustregel können Sie sich jedoch merken, dass sich für eine Körpergröße zwischen 1,50 und 1,70 m eine durchschnittliche Schrittlänge von 60 cm ergibt. Zwischen 1,70 und 1,90 m sind es etwa 70 cm.

Merke: Bei einer mittleren Schrittlänge von 65 cm müssten Sie 6,5 Kilometer zurücklegen, um auf 10.000 Schritte zu kommen.


Wie viele Kalorien verbrennt man mit 10.000 Schritten?

Der Kalorienverbrauch beim Gehen hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem spielen das Gewicht, die Körpergröße, die Muskelmasse und das Alter eine Rolle. Außerdem kommt es auf die Schrittgeschwindigkeit und die Beschaffenheit der Wegstrecke an. Ein zügiger Spaziergang bergauf verbrennt mehr Kalorien als gemächliches Lustwandeln durch die Stadt.

Um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, wie viele Kalorien man mit 10.000 Schritten verbrennen kann, gehen wir anhand eines Beispiels verschiedene Szenarien durch. Hierbei setzen wir ein Körpergewicht von 75 Kilogramm und eine Schrittlänge von 65 cm voraus. So ergeben sich für verschiedene Schrittgeschwindigkeiten die folgenden Werte.

Kalorienverbrauch 10.000 Schritte: Tabelle

Kalorientabelle 10.000 mit Dauer, Verbrauch und Schrittgeschwindigkeit.
Tabelle: Lukas Böhl / Daten von acefitness.org

Merke: 10.000 Schritte verbrennen im Schnitt 300 bis 350 Kalorien.


Kann man durch 10.000 Schritte abnehmen?

Wenn wir mit einem mittleren Verbrauch von 300 Kalorien bei 10.000 Schritten rechnen, ist das schon eine ganz ordentliche Menge. Um zu veranschaulichen, ob das reicht, um abzunehmen, gehen wir von einem Szenario aus, in dem Sie pro Tag 2000 kcal verbrennen und exakt 2000 kcal durch Nahrung aufnehmen. Auf diese Weise würden Sie Ihr Gewicht halten.

Nun beginnen Sie, täglich 10.000 Schritte zu gehen. So hätten Sie am Ende des Tages 2300 Kalorien verbrannt. Bliebe Ihre Nahrungsaufnahme dieselbe, entstünde ein tägliches Defizit von 300 Kalorien. Ein Kilogramm Fett entspricht etwa 7000 Kalorien. Sie würden also nach 24 Tagen ein Kilo Fett verloren haben, wenn Sie täglich auf Ihre 10.000 Schritte kommen. So weit, so gut. Doch Vorsicht: Wie wir in unserem Ratgeber „Abnehmen durch Süßigkeitenverzicht“ gezeigt haben, sind die 300 Kalorien durch 100 g Schokolade oder 100 g Kekse schnell wieder kompensiert. Sie müssen also nicht nur rigoros bei Ihrer Schrittzahl, sondern auch beim Kalorienzählen sein. So können Sie tatsächlich allein durch 10.000 Schritte am Tag Gewicht verlieren. Treiben Sie darüber hinaus noch Sport, verstärkt sich der Effekt natürlich.


Fazit

Es ist möglich, allein durch 10.000 Schritte am Tag Gewicht zu verlieren. Dies mag zwar nicht die schnellste und effektivste Weise sein, dafür ist sie aber schonend und für nahezu jeden geeignet. Darüber hinaus sind die 10.000 Schritte ein gutes Ziel, um Bewegungsmangel zu verhindern und so diversen Volkskrankheiten vorzubeugen. Allerdings dürfen Sie in Sachen Ernährung nicht nachlässig werden, denn bereits ein Schokoriegel kann den ganzen Spaziergang kalorientechnisch wieder zunichtemachen. Nachhaltiges Abnehmen basiert immer auf drei Grundsäulen: Gesunder Ernährung, körperlicher Aktivität und einer Verhaltensänderung. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber „Gesund abnehmen“.

Passend zum Thema: Kann man durch Alkoholverzicht abnehmen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: