Die Stuttgarter Markthalle ist weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt - eine solche Vielfalt sucht ihresgleichen. Foto: Leserfotograf mere

Ein Besuch in der Stuttgarter Markthalle ist ein besonderes Fest für die Sinne. In den 1970er Jahren wäre das Jugendstil-Gebäude des Architekten Martin Elsaesser fast abgerissen worden. Heute steht die Markthalle, die 2014 ihren hundertsten Geburtstag feiert, unter Denkmalschutz. Am 11. und 12. Juli wird das Jubiläum mit einem Fest gefeiert.

Ein Besuch in der Stuttgarter Markthalle ist ein besonderes Fest für die Sinne. In den 1970er Jahren wäre das Jugendstil-Gebäude des Architekten Martin Elsaesser fast abgerissen worden. Heute steht die Markthalle, die 2014 ihren hundertsten Geburtstag feiert, unter Denkmalschutz. Am 11. und 12. Juli wird das Jubiläum mit einem Fest gefeiert.

Stuttgart - Ein bisschen geärgert wird er sich schon haben. Paul Bonatz, der Schöpfer des Hauptbahnhofs, hätte die Stuttgarter Markthalle auch gerne gebaut, doch sein Assistent Martin Elsaesser bekam 1912 den Zuschlag. Mit einem Gebäude im Jugendstil ersetzte er die alte Halle an der Dorotheenstraße, die König Wilhelm I. 1864 gestiftet hatte und die rasch zu klein für all die Händler mit ihren Waren geworden war.

1,85 Millionen Goldmark kostet Elsaessers Markthalle mit der Glaskonstruktion und den offenliegenden Stahlträgern, die die Stände als lichtes Dach überspannen. Damals, bei ihrer Eröffnung im Jahr 1914, wie heute gilt: Es gibt dort nichts, was es nicht gibt.

Festakt am 11. Juli, Frühschoppen am 12. Juli

In einer Bombennacht im Jahr 1944 wird die Markthalle schwer beschädigt - der Ceresbrunnen ist nicht zu retten (erst 2006 wird er nach altem Vorbild neu gebaut) -, bis zum Wiederaufbau 1953 müssen die Händler mit einem Provisorium leben. In den 1970er Jahren wäre die Markthalle fast ein Opfer der Abrisswut geworden - eine Stimme Vorsprung rettet das Kleinod, das längst auch für Touristen zur festen Adresse geworden ist. Inzwischen steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Am 11. und 12. Juli wird das runde Jubiläum mit einem Festakt und zahlreichen Probierständen gefeiert. Am Samstag lädt das Weingut der Stadt Stuttgart zu einem musikalischen Frühschoppen ein.

Rund 40 Stände bieten von A wie Aal bis Z wie Zartbitterschokolade praktisch alles, was man sich an Essbarem nur wünschen kann. Ein Besuch in der Markthalle ist ein besonderes Fest für die Sinne - das beweist auch unsere Bildergalerie!

Ein herzliches Dankeschön an alle unsere Leserfotografen, die eine solche Bildergalerie mit ihren Fotos erst möglich machen. Noch mehr Fotos unserer Leser sehen Sie hier!

Die Stuttgarter Markthalle im Internet

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: