Beim Testspiel gegen den SSV Reutlingen stand Cacau endlich wieder auf dem Rasen und ist damit für Trainer bruno Labbadia auch eine Option für das Pokalfinale am kommenden Samstag in Berlin. (Archivfoto) Foto: Pressefoto Baumann

Erstmals seit seiner schweren Knieverletzung vor sieben Monaten stand Stürmer Cacau beim Testspiel des VfB Stuttgart gegen den SSV Reutlingen am Samstag wieder mit auf dem Platz. Die Partie endete 10:0 für den Bundesligisten.

Stuttgart - Cacau ist zurück: Erstmals seit seiner Verletzung vor mehr als sieben Monaten stand der Stürmer am Samstag wieder für den VfB Stuttgart beim Testspiel gegen den Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen (10:0) auf dem Platz. VfB-Trainer Bruno Labbadia wechselte den 31-Jährigen in der 62. Minute ein. Damit ist Cacau auch eine Option für das DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern München am kommenden Samstag in Berlin. Der Nationalspieler hatte sich Mitte Oktober 2012 einen Kreuzband- und Innenbandriss im linken Knie zugezogen.

Auch der seit Februar verletzte Tunay Torun kam in Reutlingen zum Einsatz und traf bereits kurz nach seiner Einwechslung zum 9:0 (67. Minute). Der VfB ließ keine Torchance des Gegners zu. Neben Torun erzielten Shinji Okazaki (49./58./83.), Vedad Ibisevic (12./34.), Martin Harnik (13./22.), William Kvist (61). und Raphael Holzhauser (52.) die Treffer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: