Er dirigiert den Besucher-Chor beim 1. Stuttgarter Weihnachtssingen: Patrick Bopp. Foto: Bernd Eidenmüller

Das ganze Gazi-Stadion singt – das ist die Hoffnung der Organisatoren des 1. Stuttgarter Weihnachtssingens am vierten Advent. Noch gibt es Karten.

Stuttgart - Am kommenden vierten Adventssonntag (22. Dezember) findet im Gazi-Stadion auf der Waldau das 1. Stuttgarter Weihnachtssingen statt. Hunderte, wenn nicht Tausende Kehlen werden dort, begleitet von Bläsern und einer Band, in stimmungsvoller Atmosphäre gemeinsam Weihnachtslieder singen – ohne Perfektionsanspruch, aber mit viel Freude am Gemeinschaftserlebnis. Und das wie bei einem Fußballspiel zwei Mal 45 Minuten lang plus Pause und Stadionwurst. „Alle Religionen und Hautfarben sind willkommen“, betont Bürgermeister Martin Schairer. Übrigens auch VfB-Fans.

Es gibt noch Stehplatz-Karten

Die Idee dazu stammt von Patrick Bopp. Mitglied der bekannten Vokal-Comedy-Gruppe „Füenf. Er leitet den weihnachtlichen Stadionchor. Zu den Organisatoren gehören auch die Stadt Stuttgart, die evangelische und katholische Kirche, sowie die Stuttgarter Kickers.

Die Sitzplätze sind inzwischen ausverkauft; dort singen die Besucher auf jeden Fall im Trockenen. Stehplätze gibt es laut Bopp noch genügend. Die Tageskasse im Gazi-Stadion (Kassenanlage Süd) öffnet am Sonntag um 15 Uhr. Karten kosten 7 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder und Jugendliche von 6 bis 12 Jahre. Kinder unter 6 Jahren sind frei. Ein Teil der Einnahmen geht an die Stiftung Singen mit Kindern und die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: