Die meisten Leser haben es gleich gemerkt: Dass die Waiblinger Straße Bad Cannstatts neues Naherholungsgebiet wird, war natürlich nur ein Aprilscherz. Foto: dpa

Die Hauptstraße durch Bad Cannstatt wird selbstverständlich nicht an den Wochenenden für Autofahrer gesperrt. Da hat sich die Redaktion einen Aprilscherz erlaubt. Allein für die tollen Reaktionen unserer Leser und Facebook-Fans hat sich der schon gelohnt.

Bad Cannstatt - Fritz Kuhn hat sich heute beim Frühstück an seinem Kaffee verschluckt. Das hat zumindest sein Team auf seiner Facebookseite gepostet – im Anhang ein Link zu unserem Artikel von heute Morgen, in dem wir berichten, dass die Waiblinger und Nürnberger Straße künftig an den Wochenenden für Autos gesperrt werden. Darin hat der Oberbürgermeister vermeintlich selbst verkündet, dass die Hauptstraße durch Bad Cannstatt demnächst Naherholungsgebiet wird. Das war natürlich ein kleiner Aprilscherz von unserer Redaktion.

„Sind Pferde erlaubt?“

Unsere Leser konnten wir zum allergrößten Teil nicht hereinlegen. „April, April: zu geil, wollte mich schon aufregen“, lautete gleich der erste Kommentar unter dem Bericht auf unserer Internetseite. Und auch andere Online-Leser und Facebook-Nutzer lobten den Scherz: „Ich war schon kurz vor einem Wutanfall, dann fiel mein Blick auf den Kalender. Nicht übel.“, schreibt einer, „Netter Versuch“, eine andere. Nur eine Userin befindet: „Naja, schon dümmlich dieser Scherz!“

Obwohl natürlich absolut unwahr, wurde die Idee an sich dennoch rege diskutiert. „Ich fänd’ das klasse“, schreibt eine Nutzerin auf der Facebook-Seite unserer Redaktion. „Sehr gut! Bitte auch am 2. April.“, kommentiert ein anderer Cannstatt-Freund. Und auch an Humor und Ironie mangelt es unseren Lesern nicht: „Ja super dann wird Cannstatt bald zum Luftkurort...“, freut sich ein Facebook-Nutzer, ein anderer fragt: „Weiß schon jemand, ob Pferde erlaubt sind???“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: