„0711-Rundlauf“ in Stuttgart Das Gerber belebt das Obergeschoss

Von Caroline Friedmann 

Mit ausgefallenen Events will das Gerber in Stuttgart junge Menschen erreichen. Am Samstag lockte das Kaufhaus die Besucher mit Tischtennis, DJ-Beats und Spielekonsolen.

Stuttgart - Durch die Einkaufspassage bummeln, das eine oder andere Kleidungsstück kaufen – und zwischendurch ein bisschen Sport treiben. Das konnten am Samstagabend die Besucher des Einkaufszentrums „Das Gerber“ in der Stuttgarter Innenstadt tun. Beim „0711-Rundlauf“, der bereits zum zweiten Mal vom Kaufhaus Gerber in Kooperation mit der Agentur 0711 und dem Bierhersteller Wulle veranstaltet wurde, konnte sich jeder, der Lust hatte, im Tischtennis üben. Dazu gab es rhythmische Beats von vier verschiedenen DJs. Und „Wulles wandelndes Wohnzimmer“ lud mit Getränken, Sofas und Spielkonsolen zum gemütlichen Beisammensitzen ein.

Wer beim Ping Pong dabei sein wollte, kam ganz schön in Bewegung. Denn beim 0711-Rundlauf wurde nicht einfach nur klassisches Tischtennis gespielt. „Mäxle“ stand auf dem Programm. Diese beliebte Variante des Tischtennis wird auch Rundlauf genannt. Dabei verteilen sich mehrere Spieler gleichmäßig auf beide Seiten der Tischtennisplatte. Jeder Spieler hat nur einen Schlag, dann muss er sich sofort auf die andere Seite der Tischtennisplatte begeben.

Dort darf er wieder einmal den Ball spielen – und wechselt wieder auf die andere Seite. So geht es für die Spieler beim „Mäxle“ immer im Kreis. Wer einen Fehler macht, scheidet aus. Wenn sich nur noch zwei Spieler gegenüber stehen, spielen diese beiden schließlich um den Sieg.

Jeder DJ durfte nur ein Lied spielen

Bei dieser Aktion kamen die Mäxle-Spieler im Gerber teilweise ganz schön ins Schwitzen. Und auch die DJs durften sich hinter ihren Plattentellern nicht gerade ausruhen. Denn auch für sie galten spezielle „Rundlauf“-Regeln: Jeder DJ durfte nur ein Lied spielen, dann kam der nächste an die Reihe. So wechselten sich DJ Message, Gossip Girl, DJ Bow Tie und TopsSolo alle paar Minuten an den Plattentellern ab.

Mit Aktionen wie dem 0711-Rundlauf will das Kaufhaus Gerber vor allem das Obergeschoss beleben, in dem oft gähnende Leere herrscht. Wie Anna-Lisa Schmid vom Gerber Center Management erklärt, wolle man mit den Events verstärkt junge Menschen ansprechen. „Solche Aktionen sind für ein Einkaufszentrum ja nicht gerade typisch“, so Schmid. „Aber wir wollen den Leuten Abwechslung bieten.“

Schon in den letzten Monaten gab es im Gerber immer wieder spezielle Events. Und die scheinen sich aus Sicht des Center Managements langsam auszuzahlen. „Das Publikum hat sich seitdem schon verändert, es kommen immer mehr Jüngere“, sagt Schmid. Diese Zielgruppe wolle man mit besonderen Aktionen langfristig an das Kaufhaus binden.

Lesen Sie jetzt