Zukunft beim VfB Stuttgart? Daniel Didavi ist „nur vorsichtig“

Von red/lsw 

Geht er oder bleibt er? Daniel Didavi lässt die Frage weiter offen. (Archivfoto) Foto: Pressefoto Baumann
Geht er oder bleibt er? Daniel Didavi lässt die Frage weiter offen. (Archivfoto)Foto: Pressefoto Baumann

VfB-Profi Didavi hält sich weiter bedeckt, was seine sportliche Zukunft angeht. Nach der Dauerkrise des VfB Stuttgart in der Vergangenheit sei er „nur vorsichtig“.

Stuttgart - Stuttgarts umworbener Mittelfeldspieler Daniel Didavi lässt seine sportliche Zukunft weiterhin offen. „Es ist keinesfalls so, dass ich den VfB hinhalte. In einer sportlich angespannten Situation muss so etwas hinten anstehen. Noch ist es zu früh“, sagte der 26-Jährige in einem Interview des „Kicker“ (Montag-Ausgabe). Für ihn sei nicht allein entscheidend, ob er in der kommenden Saison im Europapokal spielen könne, betonte Didavi. „Das Gesamtpaket muss stimmen. Sich nur auf den Wettbewerb zu beschränken ist blauäugig.“

Es spreche viel für eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags mit dem schwäbischen Fußball-Bundesligisten. „Aber in der Vergangenheit herrschte hier fast Dauerkrise“, sagte Didavi. „Vor vier Wochen waren wir noch mitten im Abstiegskampf. In den vergangenen Jahren ist vieles schiefgelaufen. Ich bin nur vorsichtig.“

Didavi ist - unterbrochen von einer Ausleihe nach Nürnberg - seit 2003 beim VfB. Nach einer Knorpelverletzung konnte er zwei Jahre lang fast nicht Fußball spielen. In dieser Saison kam er bereits auf 20 Einsätze in der Bundesliga und erzielte dabei neun Tore.

Lesen Sie jetzt