Zu Gast bei Schalke 04 VfB Stuttgart tritt mit breiter Brust an

Von red/dpa 

Der VfB Stuttgart gastiert am Sonntag beim FC Schalke. Foto: dpa
Der VfB Stuttgart gastiert am Sonntag beim FC Schalke.Foto: dpa

Nach fünf Liga-Siegen in Folge fährt der VfB Stuttgart am Sonntag mit breiter Brust zum Auswärtsspiel bei Schalke. Das alles überstrahlende Thema bei den Knappen ist die Suche nach einem neuen Manager.

Gelsenkirchen - Abseits der anhaltenden Manager-Diskussion wird beim FC Schalke 04 noch Fußball gespielt, am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) ist die „Mannschaft der Stunde“ zu Gast. Der VfB Stuttgart wird beim Revierclub vorstellig. Die Schwaben kommen mit der Empfehlung von fünf Liga-Erfolgen in Serie. „Wir treffen auf einen Gegner, der vor Selbstbewusstsein nur so strotzt“, warnte Schalkes Coach André Breitenreiter am Samstag. Denn VfB-Cheftrainer Jürgen Kramny kündigte bereits an: „Wir fahren mit dem Selbstvertrauen dorthin, Druck auf den Gegner auszuüben.“ Mindestens ein Punkt sei anvisiert.

Doch Breitenreiter sieht darin auch eine Chance für seine Mannschaft, die erst am Donnerstagabend in der Europa League bei Schachtjor Donezk (0:0) antreten musste. „Vielleicht ist der VfB ja auch einen Tick zu selbstbewusst“, so Breitenreiter, der auf Max Meyer verzichten muss. Der Mittelfeldspieler wird wegen einer Mandelentzündung fehlen. Für ihn kehrt der zuletzt nicht immer berücksichtigte Franco di Santo in den Kader zurück. Und auch Klaas-Jan Huntelaar, so Schalkes Coach, werde, anders als noch gegen Donezk, gegen Stuttgart wohl wieder in der Startelf stehen.

Doch das alles überstrahlende Thema bei den Schalkern ist die Suche nach einem neuen Manager. Top-Kandidat Christian Heidel vom Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05 soll als Nachfolger von Horst Heldt angeblich bereits am Sonntag - noch vor dem Anpfiff - von Schalkes Aufsichtsrat in einer Sondersitzung bestätigt werden. „Na klar, wir sind alle sehr gespannt“, räumte selbst 04-Coach Breitenreiter ein.

News zum VfB Stuttgart gibt es auf unserer Themenseite.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.0
Ex-VfB-Stuttgart-Profi AS Rom plant offenbar Verkauf von Antonio Rüdiger

Von 31. Mai 2016 - 10:52 Uhr

Gerade erst hatte AS Rom die Kaufoption für den Ex-VfB-Profi Antonio Rüdiger gezogen. Jetzt gibt es Gerüchte, der italienische Club könnte den Innenverteidiger gleich weiterverkaufen. Interessenten gibt es offenbar einige.