Worms Porno läuft auf Infoterminal

Von red/pj 

Die unbekannten Täter haben wahrscheinlich die Firewall des Terminals umgangen, um den Porno abspielen zu können. (Symbolbild) Foto: dpa
Die unbekannten Täter haben wahrscheinlich die Firewall des Terminals umgangen, um den Porno abspielen zu können. (Symbolbild) Foto: dpa

Unbekannte Täter haben ein Infoterminal im rheinland-pfälzischen Worms manipuliert. Sie ließen am Wochenende über den Monitor im Stadtzentrum einen Porno laufen.

Worms - Als besonders verrucht gilt das rheinland-pfälzische Worms nicht wirklich. Dennoch wurden am Wochenende im Zentrum der Stadt nicht jugendfreie Szenen präsentiert. Unbekannte Täter war es gelungen, einen Porno über ein Infoterminal am Neumarkt abzuspielen. Videos von dem pikanten Vorfall landeten wenig später auf Facebook und Youtube. Die Stadt hat das Terminal daraufhin abgeschaltet, erklärte Pressesprecherin Angela Zimmermann gegenüber der Wormser Zeitung.

Über das Info-Terminal können Touristen Internetseiten aufrufen oder Mails verschicken. Allerdings seien Seiten mit pornographischen Inhalten gesperrt, erklärt Zimmermann. Sie vermutet daher, dass die unbekannten Täter die Firewall des Terminals umgangen haben. In der Vergangenheit gab es bereits Ärger um das Terminal, als unbekannte Täter den Computer dafür nutzten, um Spam-Mails zu verschicken.

Eine IT-Firma aus Böblingen soll nun dafür sorgen, dass so etwas nicht nochmal vorkommt.

Lesen Sie jetzt