#werdgsundginni VfB-Fans twittern für Ginczek

Von red/kat 

Daniel Ginczek, der derzeitige Pechvogel des VfB Stuttgart, erhält Unterstützung seiner Fans auf twitter.  Foto: dpa
Daniel Ginczek, der derzeitige Pechvogel des VfB Stuttgart, erhält Unterstützung seiner Fans auf twitter. Foto: dpa

Auf dem Platz stehen kann VfB-Stürmer Ginczek wegen seines Kreuzbandrisses im Moment zwar nicht, doch die Fans haben ihn deshalb noch lange nicht vergessen, wie sie auf twitter beweisen.

Stuttgart - Erst waren es Daniel Ginczeks Teamkollegen, nun schließen sich auch die Fans des VfB Stuttgart den Genesungswünschen an und wenden sich auf Twitter unter dem Hashtag #werdgsundginni an den derzeitigen Pechvogel des Teams.

Ginczek hatte sich in der vergangenen Woche - kaum von seinem Bandscheibenvorfall genesen - einen Kreuzbrandriss im linken Knie zugegezogen.

Gute Wünsche für den Stürmer

Aus Solidarität mit ihrem verletzten Team-Kollegen waren die VfB-Spieler bei der Partie gegen Schalke 04 am Wochenende mit Ginczeks Rückennummer 33 eingelaufen.

Viele Fans zeigen auf twitter nun ebenfalls die 33:

 

Manche posten auch einfach Fotos von sich...

 

...oder belassen es bei einigen Worten:

 

Wichtig ist natürlich die korrekte, das heißt schwäbische, Schreibweise des Hashtags:

 

Und der VfB ist begeistert:

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Das Gegnerinterview: SV Sandhausen „Wir sind ein Dorfverein und stehen dazu“

Von 25. August 2016 - 10:00 Uhr

An diesem Freitag trifft der VfB Stuttgart auswärts auf den SV Sandhausen. In unserer Gegnerinterview-Serie sprechen wir mit Blogger Stefan Schwöbel.