Weitere Kreise
 
 

Weihnachten im Schuhkarton Päckchen packen nach Unterrichtsende

Jens Noll, 09.11.2013 10:00 Uhr
Das Berufskolleg Dr. Flad in Stuttgart unterstützt die Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Die Geschenkpakete werden in Filderstadt gesammelt, bevor sie auf die Reise nach Osteuropa gehen.

Filder/Stuttgart - Ein buntes Päckchen nach dem anderen füllt sich mit Inhalt. Schülerinnen und Schüler des Instituts Dr. Flad helfen nach Unterrichtsschluss freiwillig mit, Geschenke zu packen, die Kindern aus armen Familien in Osteuropa an Weihnachten viel Freude bereiten werden.

Seit inzwischen zwölf Jahren unterstützt das Stuttgarter Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt die Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Einige Wochen vor Weihnachten werden alle 300 Schüler über die Aktion des christlichen Werks „Geschenke der Hoffnung“ informiert. Wer möchte, bringt sich ein.

„Geben ist seliger als nehmen“, sagt Institutsleiter Wolfgang Flad und ergänzt: „Wir haben Glück, in einem Wohlstandsland zu leben.“ Während der Ausbildung möchte er seine Schüler auch zu verantwortungsbewussten Menschen machen und freut sich deshalb über jeden, der bei der Aktion mitmacht. Die Schüler kaufen das Material, das auf die Kartons verteilt wird. Wenn etwas fehlt, übernimmt das die Schule, ebenso wie die Material- und Versandkosten. Mehrere hundert Euro steuere das Institut jedes Jahr bei, berichtet Flad.

Praktische Geschenke für Kinder in Osteuropa

Christa Marx freut sich über das Engagement der Privatschule ganz besonders. Sie fungiert bei der Hilfsaktion als Leiterin der Sammelstelle in Filderstadt, wo die am Institut gepackten Geschenkboxen am 15. November landen und von dort zusammen mit vielen weiteren auf die Reise gehen. „Im vergangenen Jahr hatten wir 1605 Schuhkartons, davon allein 62 vom Institut Dr. Flad“, erzählt sie.

Diese Zahl will Margrit Frey in diesem Jahr toppen. Die technische Lehrkraft am Institut wohnt in Plattenhardt und ist Bindeglied zwischen der Bildungseinrichtung und der Filderstädter Sammelstelle. Sie organisiert mit zwei Kolleginnen das kollektive Päckchenpacken. Dabei erklärt sie, was auf jeden Fall in die Schuhkartons hinein sollte: „Ein Handtuch, Waschlappen, Zahnbürste, Zahnpasta, ein Spiel sowie Schreibmaterial für die Schule.“

Wichtig sei, dass die Sachen neu sind, sagt Frey, „und kein Schrott.“ Auch ein Kleidungsstück könne mit hineingelegt werden – in der passenden Größe für ein Mädchen oder einen Jungen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahre. „Das i-Tüpfelchen sollen Stofftiere sein“, ergänzt die Lehrerin.

Laut Marx gehen die Geschenkpakete aus Deutschland nach Osteuropa, in Länder wie Rumänien, Moldawien, Weißrussland, Georgien und Kasachstan.

Mitmachen bis 15. November

Wer sich an der Hilfsaktion beteiligen möchte, kann bis 15. November einen mit Geschenken gefüllten Schuhkarton bei folgenden Stellen in Filderstadt abgeben: Schuh-Briem in Bernhausen, Uhlberg- und Marktapotheke in Bonlanden, Getränke-Knecht in Harthausen sowie Schuhhaus Breuning, Kelten- und Mörikeapotheke und evangelisches Pfarramt in Plattenhardt. In Echterdingen nimmt Petra Wagner, Telefon 75 35 16, Pakete an.

Weitere Infos: www.weihnachten-im-schuhkarton.org

 
 
Kommentare (0)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.