Wasserspiele im Stuttgarter Norden Die Brunnen werden fit für den Sommer gemacht

Von Nele Günther 

Der  Hörnleshasa-Brunnen ist eine von 153 Wasseranlagen  in der Stadt. Foto: FAKTUM
Der Hörnleshasa-Brunnen ist eine von 153 Wasseranlagen in der Stadt. Foto: FAKTUM

Bernd Sauer ist voll im Einsatz. Der Brunnenbeauftragte der Stadt sorgt derzeit wieder dafür, dass möglichst alle Brünnlein fließen. Für manche Reparatur fehlt jedoch das Geld.

Stuttgarter Norden - Während das Wasser im Feuerbacher Hirschbrunnen und Stammheimer Jakobsbrunnen schon vor sich hin plätschert, arbeitet der städtische Brunnenmeister des Tiefbauamts, Bernd Sauer, mit vollem Einsatz daran, dass auch die restlichen Wasseranlagen bald bereit für den nahenden Sommer sind. Die bunt geschmückten Osterbrunnen gehen als erstes in Betrieb, damit das Wasser auch bei den dazugehörigen Festen kräftig fließt. „Ziel ist es dann, bis Mitte Mai alle Brunnen gesäubert und befüllt zu haben“, sagt Sauer. Wenn alles funktioniert, sprudelt und plätschert es täglich von 8 bis 22 Uhr an den unterschiedlichsten Orten im Stuttgarter Norden.

Insgesamt gibt es 153 Anlagen im Stadtgebiet

Von den insgesamt 153 Wasseranlagen im Stadtgebiet befinden sich 22 im Stuttgarter Norden. Jedoch werden zwei dieses Jahr nicht eingeschaltet. Dazu gehört der 1983 erbaute Lamm-Brunnen an der Ludwigsburger Straße in Zuffenhausen, der bereits seit vielen Jahren defekt ist. Der Steintrog des Brunnens weist mehrere Risse auf. Außerdem sind sowohl Wasser- als auch die Elektrotechnik marode. Eine Sanierung würde mehrere tausend Euro kosten. Das Budget reicht jedoch nicht für die Sanierung aller Wasseranlagen aus. „In Zuffenhausen gibt es viele andere Brunnen, daher ist eine Sanierung dieser Anlage erst einmal zweitrangig“, sagt Sauer. Auch das Wasserspiel am Roserplatz in Feuerbach funktioniert nicht. Unter anderem haben Frostschäden dazu geführt, dass die Anlage bis auf weiteres nicht in Betrieb genommen werden kann. Wann genau mit der Reparatur begonnen wird und wie lange diese dauert, ist jedoch noch nicht klar. Die Sanierung wird zwischen 5000 und 7000 Euro kosten.

Alle vier Wochen muss gesäubert werden – mindestens

Dieses Jahr hat das Tiefbauamt 650 000 Euro für die Unterhaltung aller Stuttgarter Brunnen zur Verfügung. Aus diesem Budgettopf wird auch die Reinigung der Brunnen finanziert. „Alle vier Wochen müssen die kompletten Anlagen gesäubert und von Schmutz und Müll befreit werden“, sagt Sauer. Dazu kommt eine tägliche Kontrolle. Wenn die Anlagen sehr stark verschmutzt sind oder sich Scherben im Becken befinden, dann muss der Brunnenmeister aber auch mal spontan umdisponieren. „Ich mache mir morgens immer eine To-do-Liste und verwerfe sie mehrmals im Laufe des Tages.“ Doch das ist für Bernd Sauer kein Problem. Er hat Routine. Im Jahr 2000 hat der Brunnnenmeister bei der Stadt Stuttgart angefangen zu arbeiten. In 17 Jahren war er viel in den Stadtbezirken unterwegs. Spätestens bis Ende Oktober müssen alle Wasseranlagen wieder winterfest gemacht werden. Den genauen Zeitpunkt, wann es losgeht, bestimmt nicht Sauer, sondern die Witterung. Auf die Frage welcher sein Lieblingsbrunnen ist, hat Sauer schnell eine Antwort: „Der Jungbrunnen. Wenn man mal 60 geworden ist, trinkt man gerne jeden Tag einen Schluck daraus. Wo sich dieser jedoch befindet, muss jeder für sich selbst herausfinden.“

INFO – Die Brunnen im Stuttgarter Norden: Bürgerbrunnen, Freihofplatz/Kornwestheimer Straße; Jakobsbrunnen, Kirchplatz/Korntaler Straße. Entenbrunnen, Syltstraße; Silcherbrunnen, Stammheimer Straße; Lammbrunnen, Ludwigsburger Straße; Dorfbrunnen, Marbacher Straße; Wasserspiel, Burgunderstraße; Zehnthofbrunnen, Bottwarstraße; Mütterbrunnen, Emil-Schuler-Platz; Wassertreppe, Abstatter Straße; Flurbrunnen, Blankensteinstraße; Spitalhofbrunnen, Spitalhofstraße; Hörnleshasbrunnen, Glemsgaustraße; Löwenbrunnen, Löwen-Markt; Fontänenfeld, Ernst-Reuter-Platz; Wäscherbrunnen, Griegstraße; Weinbergbrunnen, Hohewartstraße; Hirschbrunnen, Stuttgarter Straße; Biberbrunnen, Wilhelm-Geiger-Platz; Högenbrünnele, Rüdigerstraße; Kirchbrunnen, Forsthausstraße; Wasserspiel Roserplatz,Stuttgarter Straße.

Redaktion Zuffenhausen

Ansprechpartner
Bernd Zeyer
zuffenhausen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt