VfB Stuttgart Mazas Lücke wird intern mit Röcker aufgefüllt

Dirk Preiss, 20.12.2012 17:30 Uhr
Der Innenverteidiger Maza geht wohl in der Winterpause zurück nach Mexiko. Der VfB Stuttgart vertraut dann den Spielern Benedikt Röcker und Antonio Rüdiger.

Stuttgart - Als das Zittern beendet war und sich am Ende einer kräftezehrenden Hinrunde die Anspannung löste, behielt Bruno Labbadia noch einmal den Überblick. Mit stolzgeschwellter Brust verkündete der Darmstädter: „Der VfB ist eine von nur drei Bundesligamannschaften, die noch auf drei Hochzeiten tanzt.“ Das ist aller Ehren wert, denn der VfB befindet sich in bester Gesellschaft: Die beiden anderen Clubs heißen Borussia Dortmund und Bayern München und sind deutscher Meister und Rekordmeister. „Das ist eine Riesenleistung. Ich kann der Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen“, sagte Labbadia.

Einigen Anteil daran hat auch der Mann, der kurz vor dem Abschied in die Winterpause dann doch noch die Stimmung trübte. Innenverteidiger Maza (31) verlässt den VfB mit ziemlicher Sicherheit, und zwar sofort. Den Kapitän der mexikanischen Nationalelf zieht es in seine Heimat zurück. Maza war im Sommer 2011 von der PSV Eindhoven zum VfB gekommen. Zu welchem Verein er wechselt, steht noch nicht fest.

Lange wird sein neuer Arbeitgeber aber nicht im Dunkeln bleiben. „Sein Wechsel ist so gut wie sicher, Maza wird den VfB mit großer Wahrscheinlichkeit verlassen. Die Gespräche mit seinem künftigen Verein sind relativ weit fortgeschritten“, bestätigte Sportdirektor Fredi Bobic, „Maza will zurück in seine Heimat, das muss man respektieren.“

Bobic: „Wir holen definitiv keinen neuen Innenverteidiger“

Beim Trainingsauftakt am 3. Januar 2013 wird Maza also wohl nicht mehr zum Kader gehören, doch wenn die Mannschaft tags darauf ins Trainingslager nach Belek (Türkei) reist, wird sein Platz im Kader nicht leer bleiben. Einen externen Neuzugang wird es in der Abwehrzentrale aber nicht geben. „Wir holen definitiv keinen neuen Innenverteidiger“, erklärte Bobic. Vielmehr wird der VfB die entstandene Lücke intern auffüllen. Benedikt Röcker (23), der zuletzt Kurzdebüts in der Bundesliga und in der Europa League feierte, erhält in der Winterpause einen Profivertrag und wird der vierte Innenverteidiger nach Kapitän Serdar Tasci, Georg Niedermeier und Antonio Rüdiger. „Röcker und Rüdiger haben unheimlich großes Potenzial“, sagte Fredi Bobic, „sie haben sich unser Vertrauen verdient.“

Deutlich mehr Handlungsbedarf hat der VfB im Angriff. Einer der Kandidaten ist Ishak Belfodil vom FC Parma.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (9)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Langzeitfan Ist schon länger als 1 Jahr her
An Mainz2012: Ich habe hier nur positive Einträge gefunden. Und Mazas Abgang ist finaziell bestimmt gut, sportlich nicht niederschmetternd. Rüdiger wird sich im Laufe der Rückrunde als guter Ersatz beweisen. Mit Holzhäuser wären es dann schon zwei 'Junge' die es geschafft hätten öfters auf dem Platz zu stehen. Und wer weiß, vielleicht kommt da noch der ein oder andere dazu.
Antworten
Terje Ist schon länger als 1 Jahr her
Abwarten, ob dies aus Überzeugung geschieht oder 'aus der Not geboren' ist; immerhin hat der VfB angeblich 10 Mio Verluste im abgelaufenen Geschäftsjahr gemacht. An eine 'echte Chance' für die Jugend darf man erst glauben, wenn Rüdiger und Co. tatsächlich Stammspieler sind. Im Übrigen war BL auch nicht daran gehindert, Rüdiger spielen zu lassen, solange Maza da war. Er hat es aber nicht getan. Fakt ist, dass die Jugendausbildung des VfB hoch gelobt wird, BL aber seit seiner Amtszeit einerseits keinen Spieler aus der eigenen Jugend als Stammspieler etabliert hat, obwohl er andererseits stets den dünnen Kader bemängelt. Gerade bei einem dünnen Kader würde es sich doch anbieten auf die so hochgelobte eigene Jugend zu setzen...
Antworten
Thomas Ist schon länger als 1 Jahr her
Was alle immer wollen wird Wirklichkeit. Röcker und Rüdiger als Aufröcker für Maza :) Freut mich total! Auch die Möglichkeit mit Benyamina könnte doch gefallen...? Jedenfalls gut so Bruno und gut so Fredi! Gute Entscheidung auf diese tollen Talente zu setzen!
Antworten
RaulFan Ist schon länger als 1 Jahr her
Ich finde es ist absolt den richtige Schritt die jungen Leute an den Verein zu binden. So wird es dann auch gelingen weitere junge Talente in den Verein zu holen. Hoffe nur der Bruno gibt Rüdiger und Röcker dann auch eine echte Chance. Auf jeden Fall super, dass nicht irgendein Notnagel verpflichtet wird.
Antworten
Richard Ist schon länger als 1 Jahr her
Wenn Maza schon in der Winterpause geht - was ich bedaure, aber verstehe - dann ist es absolut richtig, auf die Jungen zu setzen! Gute Entscheidung von Bobic!
Antworten