VfB Stuttgart II Timo Baumgartl gibt sein Comeback

Von jüf 

Zuletzt außer Gefecht: Timo Baumgartl Foto: Baumann
Zuletzt außer Gefecht: Timo BaumgartlFoto: Baumann

Seinen letzten Kurzeinsatz in der Fußball-Bundesliga hatte Timo Baumgartl am 23. Januar beim 3:1 des VfB Stuttgart in Köln. Danach setzte den Innenverteidiger eine Blinddarm-Operation außer Gefecht. Jetzt feiert der 19-Jährige sein Comeback – in der dritten Liga für die zweite Mannschaft.

Stuttgart - Seinen letzten Kurzeinsatz in der Fußball-Bundesliga hatte Timo Baumgartl am 23. Januar beim 3:1 des VfB Stuttgart in Köln. Danach setzte den Innenverteidiger eine Blinddarm-Operation außer Gefecht. An diesem Freitag (19 Uhr/Gazistadion) feiert Baumgartl sein Comeback – in der dritten Liga für den VfB II gegen den VfL Osnabrück. „Timo kann noch nicht den Rhythmus haben, aber er hat normal trainiert, und er braucht Spielpraxis“, sagt der Sportliche Leiter Rainer Adrion.

Hinzu kommt: Die Elf von Trainer Walter Thomae hat durchaus Bedarf auf der Position im Abwehrzentrum. Der zuletzt starke Stefan Peric fällt wegen seiner fünften Gelben Karte aus, Stephen Sama steht wegen muskulärer Probleme weiter nicht im Kader. Verzichten muss der VfB II auch auf Mete Celik, der am Dienstag wegen seiner Kahnbeinfraktur operiert wurde. Für den Linksverteidiger stehen Kapitän Tobias Rathgeb und Thomas Hagn bereit. Am härtesten trifft die Thomae-Elf der Ausfall von Cacau. Seine Zerrung lässt frühestens im Derby bei den Kickers (2. April, 15.30 Uhr) wieder einen Einsatz zu. Den Stürmer könnte der wiedergenesene Marvin Wanitzek als hängende Spitze hinter Marco Grüttner ersetzen.

Einen Heimsieg könnte der VfB II im Kampf gegen den Abstieg bestens gebrauchen. Und er wäre an der Zeit: Der letzte Erfolg zu Hause datiert vom 30. Oktober 2015, da gab es ein 3:1 gegen Hansa Rostock.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
VfB Stuttgart Luhukays Gedankenspiele

Von 27. Mai 2016 - 15:16 Uhr

Trainer Jos Luhukay plant den Kader des VfB Stuttgart mit alten Weggefährten – dafür arbeitet er sogar in seinen Ferien. Zumindest über eine Position muss er sich vorerst keine Gedanken machen.