VfB Stuttgart Hannes Wolf denkt an eine Auszeit

Von mrz 

Hannes Wolf ist beim VfB Stuttgart aktuell gut gelaunt. Trotz eines mäßigen Starts. Und einer zurückliegenden Erkältung. Foto: Bongarts
Hannes Wolf ist beim VfB Stuttgart aktuell gut gelaunt. Trotz eines mäßigen Starts. Und einer zurückliegenden Erkältung. Foto: Bongarts

Seit etwa einem Jahr ist Hannes Wolf Trainer beim VfB Stuttgart, hat den Verein zum Wiederaufstieg geführt. Hat für seine Zukunft aber Pläne, die auch außerhalb des Fußballs liegen.

Stuttgart - Hannes Wolf war die vergangenen Tage etwas angeschlagen, hatte mit einer Erkältung zu kämpfen. „Jetzt bin ich aber wieder fit“, sagte der Trainer des VfB Stuttgart am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg gut gelaunt. Auch die Trainingswoche nach der 1:3-Niederlage beim FC Schalke 04 sei positiv verlaufen.

Derart gut gelaunt antwortete der VfB-Coach am Donnerstag auch auf die Frage eines Reporters, ob er für seine Zukunft ähnliche Pläne habe, wie TSG-Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. Dieser hatte jüngst verlauten lassen, dass der FC Bayern ihn „noch ein bisschen glücklicher machen würde“.

Auf Nagelsmann selbst ging Hannes Wolf zwar nicht näher ein, sprach aber doch recht offen über Pläne, die er für seine Zukunft habe: „Ich will auf jeden Fall ein Sabbatjahr machen. Diesen Luxus gönne ich mir irgendwann. Ich bin Trainer seit ich 23 bin und mache das sehr gerne. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, mal was anderes zu machen.“

Wer nun glaubt, Hannes Wolf will sich schon in naher Zukunft zurückziehen, den beruhigte der Coach sofort: „Ich bin sehr gerne Trainer hier beim VfB Stuttgart.“ Einen genauen Zeitplan für sein Sabbatjahr habe er ohnehin nicht im Kopf.

Lesen Sie jetzt