VfB Stuttgart Gentner lobt die Neuzugänge

Von Dirk Preiß 

Der Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart ist sicher, dass Maxim, Lopes und Macheda das Team nach vorne bringen.

Stuttgart - Zugegeben: Besonders viel gesehen hat man noch nicht von den drei neuen Spielern, die der VfB Stuttgart in der Winterpause verpflichtet hat. Dennoch ist sich Christian Gentner sicher, dass Alexandru Maxim, Federico Macheda und Felipe Lopes noch wichtig werden für seine Mannschaft. Womöglich schon an diesem Donnerstag (19 Uhr/Sky) im Europa-League-Rückspiel in Genk. 1:1 endete das Hinspiel vergangene Woche in Stuttgart, was bedeutet, dass der VfB ein Unentscheiden mit mehr Treffern oder einen Sieg benötigt, um den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen. Ausfallen wird neben dem verletzten Tunay Torun der gesperrte Georg Niedermeier.

Für den Abwehrspieler könnte Felipe Lopes in die Startelf rücken. Der Brasilianer kam in der Winterpause vom VfL Wolfsburg, und Gentner sagt über ihn: „Für einen Innenverteidiger hat er überragende technische Fähigkeiten.“ Für die anderen beiden Neuzugänge hat der Mittelfeldspieler ebenfalls ein Lob parat. „Alexandru Maxim hat sehr gute Anlagen, er wird uns auf lange Sicht noch viel Freude bereiten“, sagt Gentner über den rumänischen Offensivspieler. Und Stürmer Federico Macheda schätzt er folgendermaßen ein: „Er ist sehr offen und lebhaft – und im Strafraum richtig stark. Das kann man im Training gut beobachten.“ Insgesamt gelte für die Neuzugänge: „Sie werden uns noch weiterbringen.“

Dass das Trio bislang dennoch kaum Akzente setzen konnte, überrascht Christian Gentner nicht: „Es war nicht einfach für die Neuen, da es bei uns zuletzt nicht so gut lief. Das war keine Phase, um Dinge zu testen.“ Da jeder Spieler zu sehr mit sich selbst beschäftigt war und somit nicht auch noch einen Nebenmann ins Team integrieren konnte. Auch am Donnerstag in Genk geht es nicht nur darum, eine Runde weiter zu kommen, sondern auch weiter Selbstvertrauen zu tanken. Was auch den Neuzugängen zugutekommen würde.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.03
VfB Stuttgart im DFB-Pokal Großkreutz sieht Chancen für den VfB

Von red/dpa 7. Februar 2016 - 14:55 Uhr

Natürlich sei Dortmund der Favorit, sagt Kevin Großkreutz mit Blick auf das Viertelfinale im DFB-Pokal. Warum der VfB aber dennoch Chancen hat.