VfB Stuttgart Die Stimmen zum Spiel des VfB in Mönchengladbach

Von pma 

Die Stimmen zum Spiel des VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach. Foto: dpa
Die Stimmen zum Spiel des VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach.Foto: dpa

Der VfB Stuttgart musste sich in der englischen Woche nach zuletzt vier ungeschlagenen Auswärtsspielen in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach mit 0:4 klar geschlagen geben. Stuttgart konnte zu keiner Zeit an die guten Leistung der letzten Wochen anknüpfen. Wir haben die Stimmen zum Spiel.

Mönchengladbach - Der VfB Stuttgart hat am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga 0:4 gegen Borussia Mönchengladbach gespielt. In der ersten Halbzeit stand die Kramny-Elf quasi komplett neben sich und konnte den wie aus einem Guss aufspielenden Borussen keine Paroli bieten. Vor allem der bärenstarke Thorgan Hazard, der das 1:0 erzielte und weniger später krachend an der Latte scheiterte, war für den Stuttgarter Defensivverbund kaum anfangs in den Griff zu bekommen.

Die Stimmen zum Spiel

VfB-Trainer Jürgen Kramny: "Das Ergebnis ist deutlich und zeigt, dass wir in allen Bereichen unterlegen waren. Borussia war von Beginn an aggressiv bei der Balleroberung, hat gut nach vorne gespielt und ist dementsprechend auch in Führung gegangen. Wir hatten Glück, dass wir vor der Halbzeit nicht noch weitere Gegentore kassiert haben. Nach dem Seitenwechsel hatten wir eine Gelegenheit, den Ausgleich zu erzielen, haben diese aber nicht genutzt. Danach kam von uns offensiv nicht mehr viel, und nach dem zweiten Gegentor, das sehr unglücklich war, wurde es natürlich schwer. Wir haben jetzt zwei Tage Zeit, dass zu verdauen und dann wollen wir gegen Hoffenheim wieder eine bessere Leistung zeigen."

Gladbach-Trainer Andre Schubert: "Unser Spiel war komplett unser Plan ging auf. Wir spielen offensiven Fußball mit einem gewissen Risiko, die Mannschaft hat jedoch kaum etwwas zu gelassen und sehr, sehr gut gespielt."

VfB-Sportvorstand Robin Dutt: "Wir sind sehr enttäuscht, auch weil die Niederlage sehr deutlich ausgefallen ist. Die Gladbacher waren uns an diesem Abend in allen Belangen überlegen. Nach der zweiten Niederlage in Serie müssen wir wieder richtig aufpassen und gegen Hoffenheim am Samstag in die Erfolgsspur zurückfinden."

VfB-Verteidiger Georg Niedermeier: "Wir hatten heute taktisch nicht die Mittel, haben Räume aufgemacht und den Gegner mit eigenen Fehlern stark gemacht. Die Niederlage ist in der Höhe verdient. Wir haben auf das was uns der Gegner anbot nicht reagiert. Wenn man die Chancen für Gladbach sieht kann das noch höher ausgehen. Wichtig ist, dass wir das Spiel gut aufarbeiten und die Fehler am Samstag nicht mehr machen. Es kann schnell wieder ganz nach unten gehen, das wollen wir vermeiden."

Daniel Didavi: "So kannst du nicht auftreten. Wir hatten keinen Mumm, kamen nicht in die Zweikämpfe und haben insgesamt einfach ein schlechtes Spiel gemacht. Gegen gute Gladbacher sieht man so kein Land."

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.11
VfB Stuttgart Hängepartien im VfB-Kader

Von 26. Mai 2016 - 15:42 Uhr

Einige Spieler wollen den in die zweite Liga abgestiegenen VfB Stuttgart verlassen. Viele Namen sind momentan im Gespräch. Bleibt die Frage: Wohin gehen die Spieler?