Tippspiel Stuttgart
Das Bundesliga-Tippspiel
zur Saison 2013/2014:
34 Spieltage, 34 Chancen
Jetzt mitspielen
Mein VfB App
Mit der App "Mein VfB" bist Du an jedem Ort und zu jeder Zeit ganz nah bei Deinem Verein
mehr Infos
 
 

VfB Stuttgart Die fünf Mutmacher des VfB

Marco Seliger, 19.11.2012 16:30 Uhr

Mönchengladbach - Ja was denn nun? Martin Harnik sagt, dass es in den nächsten Wochen darauf ankomme, aus dem grauen Mittelmaß zu kommen und sich in der Tabelle nach oben zu arbeiten. Christian Gentner sagt, dass der VfB nach dem miesen Saisonstart nach unten schauen und den Abstand zu den gefährlichen Regionen vergrößern müsse. Und Manager Fredi Bobic ist sich ­sicher: „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel.“

Irgendwie waren sich die VfB-Strategen bei der Ausrichtung für die nächsten Wochen nicht ganz einig – was angesichts des dichten Gedränges in der Tabelle irgendwie nachvollziehbar ist. Der VfB steht mittendrin und weiß noch nicht so recht, wo er hingehört. Dabei lieferte der 2:1-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach einige Erkenntnisse – und gute Argumente für jene, die daran glauben, dass sich der VfB nach oben orientieren kann. Die Mutmacher im Überblick in unserer Bildergalerie.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (1)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
NOV
20
vfb86, 12:12 Uhr

interessant

ich finde es immer wieder interessant wie in der Presse der VfB von heute auf morgen dargestellt wird?!? verlieren wir sind wir zu schwach und haben eine zu kleine mannschaft, gewinnen wir sind wir wieder die große..und auf einmal ist sogar die bank stark. Und aufeinmal ist die analsyse nach einer niederlage wie gegen hannover gut und davor?! naja irgenwie schade, dass der vfb immer so gesehen wird.

  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.