VfB Stuttgart Didavis Leidenszeit nähert sich dem Ende

Von dpa/lsw 

Rund sechs Monate nach seiner Knorpelverletzung im linken Knie peilt Daniel Didavi vom VfB Stuttgart seine Rückkehr ins Mannschaftstraining an.

Stuttgart - Rund sechs Monate nach seiner Knorpelverletzung im linken Knie peilt Daniel Didavi vom VfB Stuttgart seine Rückkehr ins Mannschaftstraining an. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte, will sich der 22-Jährige „in zwei, drei Wochen“ wieder gemeinsam mit seinen Teamkollegen vorbereiten. „Ziel ist, dass er in der Rückrunde angreifen kann und in einer guten Verfassung ist“, sagte Trainer Bruno Labbadia.

Didavi trainiert den Angaben zufolge seit einigen Tagen mit dem Ball. VfB-Fitnesstrainer Christos Papadopoulos gibt ihm vor allem Kraft- und Ausdauerübungen vor. „Wir müssen aufpassen und die Intensität langsam steigern“, sagte der Reha-Coach. „Da wollen wir nichts falsch machen, was wir später bereuen.“

Didavi verkrafte die Einheiten problemlos. Mannschaftsarzt Raymond Best zufolge kann der Linksfuß ab dem Wintertrainingslager „wieder voll dabei“ sein. „Ich werde es auf alle Fälle nicht übertreiben“, beteuert Didavi, der sich im Mai in seinem letzten Spiel für den 1. FC Nürnberg vor der Rückkehr zum VfB die Verletzung zugezogen hatte.

 

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
VfB Stuttgart Timo Werner: Viele Chancen, aber zu wenig Tore

Von 5. Februar 2016 - 6:00 Uhr

Vier Saisontore sind passabel für einen 19-Jährigen. Andererseits wäre viel mehr drin für Timo Werner, wenn der Stürmer des VfB Stuttgart effizienter wäre. So wie Alex Meier, auf den er an diesem Samstag trifft. Ein spannendes Duell.