VfB Stuttgart Das ist dran am Magath-Gerücht

Von red/mrz 

Felix Magath war schon einmal Trainer beim VfB Stuttgart.  Foto: dpa
Felix Magath war schon einmal Trainer beim VfB Stuttgart. Foto: dpa

Am Sonntag titelte die Bild-Zeitung: "Magath hält sich für Stuttgart frei." Eine Meldung, die sofort die Runde machte. Wir sagen, was an der Geschichte wirklich dran ist.

Stuttgart - Erst vergangene Woche beim 1:1 zwischen dem VfB Stuttgart und dem SV Werder Bremen hat sich Felix Magath in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart gezeigt und sich das Spiel von der Haupttribüne aus angesehen. Für viele ein Indiz, dass der als Schleifer bekannte Trainer bald zum VfB zurückkehren könnte.

Lesen Sie hier: Das sagt der Kießling-Berater zu einem möglichen Wechsel nach Stuttgart

Am Samstag ließ Magath dann via Sky verlauten, dass er keinesfalls (und nicht wie zuvor berichtet) in Japan einen Vertrag als Coach unterschrieben habe. Für die Bild-Zeitung am Sonntag Anlass genug zu titeln: "Magath hält sich für Stuttgart frei...". Andere Medien griffen den Artikel sofort auf und lösten damit gerade auch in den sozialen Medien teils hitzige Diskussionen aus.

Nach Informationen unserer Zeitung ist am Gerücht um Felix Magath als vermeintlicher Retter des VfB Stuttgart aber überhaupt nichts dran.

In der Montagsausgabe unserer Zeitung lesen Sie, wen der VfB stattdessen auf dem Zettel hat.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.5
VfB Stuttgart Luhukays Gedankenspiele

Von 27. Mai 2016 - 15:16 Uhr

Trainer Jos Luhukay plant den Kader des VfB Stuttgart mit alten Weggefährten – dafür arbeitet er sogar in seinen Ferien. Zumindest über eine Position muss er sich vorerst keine Gedanken machen.