VfB Stuttgart Cacau stürmt für den VfB II

Von Thomas Näher 

Cacau ist wieder im Trikot des VfB Stuttgart zu sehen - allerdings bei der zweiten Mannschaft.  Foto: Pressefoto Baumann
Cacau ist wieder im Trikot des VfB Stuttgart zu sehen - allerdings bei der zweiten Mannschaft. Foto: Pressefoto Baumann

Seine Erfahrung soll dem VfB II im Kampf gegen den Abstieg aus der dritten Liga helfen. Ex-Nationalspieler Cacau (34) stürmt bis Saisonende für die zweite Mannschaft. Robbie Kruse kehrt nach Leverkusen zurück.

Stuttgart - Dem VfB II steht in der dritten Liga das Wasser bis zum Hals, da tut Verstärkung Not. Gut, wenn die neue Kraft eine Menge Erfahrung für den Kampf gegen den Abstieg mitbringt. Und noch besser, wenn er den eigenen Laden aus dem Eff-Eff kennt und sofort parat steht. Auf Cacau (34) trifft das alles zu. Und weil der 23-malige Ex-Nationalspieler seit Monaten mit der Mannschaft von Trainer Walter Thomae trainiert und auch im Januar im Trainingslager im spanischen Estepona dabei war, liegt es nur nahe, dass er in der Rückrunde den VfB II im Kampf um den Klassenverbleib verstärkt. „Ich freue mich sehr auf diese besondere Herausforderung“, sagte Cacau, der 283 Bundesligaspiele für den VfB bestritten hat. Bis zuletzt hatte er auf ein Angebot aus der Bundesliga oder der zweiten Liga gehofft, allerdings vergebens. Zuletzt war Cacau 2014/15 beim japanischen Verein Cerezo Osaka am Ball, mit dem er aus der J-League abstieg. Im Sommer will ihn der VfB in anderer Funktion langfristig einbinden.

Die VfB-Profis verzeichneten am letzten Tag der Transferperiode neben Neuzugang Federico Barba auch einen Abgang: Robbie Kruse (27), der bis Saisonende ausgeliehen war, kehrt nach einem halben Jahr vorzeitig zu Bayer Leverkusen zurück. Beim VfB hatte er wegen Verletzungspech nur drei Bundesligapartien und ein Pokalspiel bestritt. Zurzeit kuriert er eine Zehenverletzung aus. „Robbie passt mit seiner Schnelligkeit und seinen spielerischen Fertigkeiten ausgezeichnet in unser System. Mit ihm haben wir eine weitere Offensiv-Option hinzugewonnen“, sagte Bayer-Manager Jonas Boldt.

Kruse ist der vierte Abgang in der Winterpause. Zuvor hatten Carlos Gruezo (FC Dallas/1,5 Millionen Euro), Adam Hlousek (Legia Warschau/0,5) sowie Torhüter Odisseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen/ablösefrei) den VfB verlassen. Im Gegenzug hat der Verein neben Barba auch Artem Kravets (Dynamo Kiew/500 000 Euro Leihgebühr) und Kevin Großkreutz (Galatasaray Istanbul/2,2 Millionen Euro) verpflichtet.

Mehr zum VfB Stuttgart gibt es auf unserer Themenseite.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.54

Lesen Sie jetzt