VfB Stuttgart beim FC Schalke 04 Stimmen zum Spiel: „Zu viele Fehler“

Von pav 

Nach der 1:3-Niederlage beim FC Schalke 04 zeigten sich die Spieler des VfB Stuttgart in den Katakomben der Arena enttäuscht - doch sie sehen auch positive Ansätze. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gelsenkirchen - Auf denkbar unglückliche Art und Weise hat der VfB Stuttgart auch sein zweites Auswärtsspiel der laufenden Bundesliga-Saison verloren.

Lesen Sie hier: Alle Informationen rund um das Spiel.

Beim FC Schalke 04 hielten die Roten lange Zeit gut mit und gingen gar mit Oberwasser in die Halbzeitpause - dann jedoch folgte ein folgenschwerer Doppelschlag der Knappen, der letzten Endes die 1:3-Niederlage der Schwaben besiegelte.

Wir haben die Stimmen der Spieler und Verantwortlichen des VfB Stuttgart nach der Partie in Gelsenkirchen gesammelt.

Hannes Wolf: „Wir wussten, was hier auf uns zukommt. Und dennoch: Mit den beiden Toren nach der Pause wurde es schwer – da haben wir einfach die Zweikämpfe gegen Guido Burgstaller nicht gewonnen. Heute haben wir zwar einiges richtig gemacht, aber eben auch zu viele Fehler, um hier etwas mitzunehmen. Zu Beginn der Partie sind wir dem frühen Rückstand hinterhergelaufen, haben dann aber bis zur Pause ein gutes Spiel gemacht und verdient mit dem 1:1 in die Halbzeit gegangen. Wir wussten, dass Schalke anders aus der Halbzeit kommen würde. Dann aber unterliefen uns zwei, drei klare Fehler nach der Pause und wir verlieren uns ein bisschen – dann läufst du wieder hinterher. Aufgrund der klareren Chancen in der zweiten Halbzeit ist es ein verdienter Sieg für Schalke.“

Ron-Robert Zieler: „Wir müssen die Unkonzentriertheiten abstellen, die werden in der Bundesliga brutal bestraft. So werden wir die Spiele nicht gewinnen können. Aber man hat heute auch positive Dinge gesehen. Insbesondere in der ersten Hälfte gab es auch Dinge, die wir sehr gut gemacht haben. Darauf müssen wir aufbauen.“

Christian Gentner: „Hier war ganz klar mehr drin für uns, wir haben jetzt schon zum zweiten Mal Lehrgeld bezahlt. Größtenteils habe ich von uns kein schlechtes Spiel gesehen, die Gegentore resultierten leider aus individuellen Fehlern. Gerade weil uns Schalke mit seiner Spielweise nicht überrascht hat, ist die Niederlage sehr ärgerlich für uns. Eins ist klar: Ohne das Abstellen der leichten Fehler werden wir ein Abstiegskandidat sein, das wollen wir nicht.“

Andreas Beck: „Ich muss ein großes Kompliment an die Mannschaft richten: Von Anfang an habe ich mich hier sehr gut integriert gefühlt. Es war zwar nur eine Woche Training, aber ich kenne diese Liga und meine Gegenspieler, das ist kein Problem. Aber nach so einer Niederlage geht man dennoch mit gesenktem Haupt nach Hause.“

Michael Reschke: „Mir hat das Spiel von außen ganz gut gefallen, aber nach der Halbzeit war das für uns einfach eine brutal kalte Dusche. Die Art und Weise, wie wir zurückgekommen sind, stimmt mich jedoch positiv. Heute lief der Spielverlauf den Schalkern absolut rein.“

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Lesen Sie jetzt