VfB Stuttgart Alexandru Maxim: Noch ein Neuzugang für den VfB

StN/SIR, 31.01.2013 09:20 Uhr
Der rumänische Nationalspieler Alexandru Maxim wechselt zum VfB Stuttgart. Der 22-Jährige kommt von Rumäniens Erstligist Pandurii Târgu Jiu.

Stuttgart - Der rumänische Nationalspieler Alexandru Maxim wechselt zum Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Der 22-jährige Mittelfeldspieler war am Mittwoch bereits zum Medizincheck in Stuttgart, am Donnerstagmorgen gab der VfB dann die Verpflichtung Maxims vom Klub Pandurii Targu Jiu bekannt. Maxim bekommt beim VfB die Rückennummer 44 und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

"Mit Alexandru Maxim gewinnen wir einen technisch gut ausgebildeten Spieler, der variabel im offensiveren Mittelfeld eingesetzt werden kann", sagt VfB-Sportdirektor Fredi Bobic. "Er hat bei seinem letzten Verein den Sprung in die rumänische Nationalmannschaft geschafft. In ihm sehen wir noch einiges an Entwicklungspotenzial."

Maxim ist "sehr froh, dass ich hier bin. Der VfB Stuttgart ist ein großer Club. Die Bundesliga ist eine der besten Ligen der Welt. Es ist eine tolle Möglichkeit und Herausforderung zugleich, mich hier weiter zu entwickeln. Nun möchte ich die Mannschaft so schnell wie möglich kennenlernen und zeigen was ich kann.

In 19 Ligapartien für Pandurii Targu Jiu erzielte der offensive Mittelfeldspieler, der zuvor bei Espanyol Barcelona und dem CF Badalona in Spanien unter Vertrag stand, fünf Treffer und bereitete zwei vor. Für die rumänische Nationalmannschaft kam er bislang vier Mal zum Einsatz und schoss dabei zwei Tore.

Der VfB hat im Januar bereits Abwehrmann Felipe Lopes vom VfL Wolfsburg und Stürmer Federico Macheda (Manchester United) bis Saisonende ausgeliehen.

Am Mittwoch bereits wurde ein Mitglied aus Maxims Beraterstab in rumänischen Medien zitiert: „Es gibt eine Übereinkunft mit dem Verein. Der Spieler ist auf dem Weg zur medizinischen Untersuchung". Und auf der offiziellen Seite seines derzeitigen Vereins Pandurii Târgu Jiu wurde auf den möglichen Wechsel zum VfB hingewiesen. Als Ablösesumme wurde dort 1,5 Millionen Euro genannt.

Der VfB vermeldet, dass beide Klubs Stillschweigen hinsichtlich der Höhe der Ablösesumme vereinbart haben.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de