VfB-Pressekonferenz Kramny: Wechsel in der Stammformation möglich

Von Philipp Maisel/dpa 

Jürgen Kramny klatscht Artem Kravets ab nach der Niederlage gegen Hannover 96. An diesem Montag blickt der Trainer bereits auf das nächste Spiel am Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach voraus. Foto: Pressefoto Baumann
Jürgen Kramny klatscht Artem Kravets ab nach der Niederlage gegen Hannover 96. An diesem Montag blickt der Trainer bereits auf das nächste Spiel am Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach voraus.Foto: Pressefoto Baumann

Nach der ersten Niederlage in diesem Jahr gegen Hannover 96 geht es sofort weiter für den VfB Stuttgart. Wie die Mannschaft mit der Niederlage umgeht, wer gegen Gladbach wieder fit ist und wie Kramny den Gegner sieht.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat nach mehreren Wochen wieder einmal ein Bundesliga-Spiel verloren. Wie die Partie ablief und warum der VfB trotz guten Statistiken nicht als Sieger vom Platz ging, können Sie hier nachlesen. Viel Zeit um Trübsal zu blasen bleibt den Stuttgartern jedoch nicht. An diesem Mittwoch (20 Uhr) steht am 24. Spieltag der Bundesliga bereits die nächste Begegnung an.

Dabei kann derVfB Stuttgart wieder auf seinen zuletzt gelb-gesperrt fehlenden Spielmacher Daniel Didavi zurückgreifen. „Er machte Extra-Schichten“, berichtete Trainer Jürgen Kramny am Montag. Trotz der überraschenden Heimniederlage des schwäbischen Fußball-Bundesligisten am Samstag gegen den Tabellenletzten Hannover 96 sieht Kramny „keinen Grund, an etwas zu zweifeln“. Der zuvor acht Spiele in Serie ungeschlagene VfB lasse sich deshalb nicht aus dem Konzept bringen. „Das wäre Quatsch“, betonte der Trainer. Ob er gegen den Champions-League-Kandidaten einige personelle Änderungen vornehmen wird, ließ Kramny offen.

Wie Jürgen Kramny den Gegner einschätzt und wie Stuttgart in Mönchengadbach punkten will, können Sie in unserem Liveticker von der Pressekonferenz nachlesen.

 
Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.0
VfB Stuttgart Bobic wirbt Ex-Scout Ben Manga ab

Von 24. Juni 2016 - 17:09 Uhr

Als neuer Fußballboss stellt Fredi Bobic Eintracht Frankfurt neu auf. Und dabei erinnert sich der Ex-Sportvorstand des VfB eines alten Weggefährten.