Mercedes Benz

„Verstehen Sie Spaß?“ tourt nicht mehr SWR zieht mit großen Shows nach München

Von Uwe Bogen 

„Verstehen Sie Spaß?“-Ausgabe mit (v.li.) Guido Cantz, Christian „Chako“ Habekost, Christoph Sonntag und Sissi Perlinger Foto: SWR
„Verstehen Sie Spaß?“-Ausgabe mit (v.li.) Guido Cantz, Christian „Chako“ Habekost, Christoph Sonntag und Sissi PerlingerFoto: SWR

Der SWR verschärft seinen Sparkurs: Die Sendungen „Verstehen Sie Spaß?“ und „Die Große Show der Naturwunder“ werden 2015 bei der Bavaria in München produziert.

Stuttgart - Wie die Stuttgarter Nachrichten am Mittwoch aus Kreisen des SWR erfahren haben, soll es im kommenden Jahr keine Touren der beiden Shows durch Stadthallen des Landes mehr geben. Damit will der Sender pro Jahr 1,5 Millionen Euro sparen. Dies steht in einem internen Papier, das am 24. Oktober dem Rundfunk- und Verwaltungsrat des SWR vorgelegt wird. Die Produktion der beiden Sendungen war öffentlich ausgeschrieben worden. Die Bavaria hat sich dem Vernehmen nach gegen einen Bewerber aus Baden-Württemberg durchgesetzt. An der Bavaria ist der SWR zu 20 Prozent beteiligt.

Der „Tigerentenclub“, der bisher in Göppingen produziert wird, soll später als geplant nach Baden-Baden ziehen. Weil dort die Kinderbetreuung fehlt, werde man erst 2019 Göppingen verlassen. Bisher hatte man den Wechsel für 2017 geplant.

Nach Informationen unserer Zeitung sollen die beiden großen Unterhaltungssendungen des SWR staffelweise produziert, also nur noch in Ausnahmefällen live ausgestrahlt werden. Dies erschwert die Arbeit der Musikredakteure. Show-Auftritte mit aktuellen Hits sind dann nur schwer möglich. Anja Görzel, die Leiterin Presse und Interne Kommunikation des SWR, wollte unsere Informationen „weder bestätigen noch dementieren“. Sie kündigte eine Erklärung für kommende Woche an. Dann wolle man auch bekannt geben, wie es mit der Nachfolgesendung von „Nachtcafé“ weitergehe. Die Suche nach einem neuen Moderator sei noch nicht abgeschlossen. Frühestens im November stehe fest, wer Wieland Backes folge, so die SWR-Sprecherin Anja Görzel.

Wie unsere Zeitung bereits berichtet hat, gibt der Sender aus Spargründen nach über 20 Jahren das Ludwigsburger Schloss Favo­rite als Produktionsstätte des „Nachtcafés“ auf und wird die neue Talk-Sendung von Januar 2015 an im E-Werk in Baden-Baden aufzeichnen. Dies ist für donnerstags geplant. Samstags wird dort bis zum Ende im September 2015 Frank Elstner seine Sendung „Menschen der Woche“ fortsetzen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Ballonstart Ein Ballon, groß wie ein Haus

Von 26. Mai 2016 - 22:37 Uhr

Er lässt das Festzelt neben sich mickrig aussehen: Der neue Dinkelacker-Heißluftballon ist 34 Meter hoch, fasst knapp 3500 Kubikmeter Heißluft und kann ein Gesamtgewicht von bis zu einer Tonne in die Lüfte tragen. Am Donnerstag wurde er beim Hofener Sommerfest auf den Namen des Dinkelacker-Gründers Carl Dinkelacker getauft und trat seinen Jungfernflug um 19 Uhr an.