US-Besuch des türkischen Präsidenten Hier schaut Erdogan der wilden Schlägerei zu

Von mrz/AP 

Rund um den Besuch von Recep Tayyip Erdogan in Washington kam es zu Protesten. Foto: AFP
Rund um den Besuch von Recep Tayyip Erdogan in Washington kam es zu Protesten.Foto: AFP

Beim Besuch von Recep Tayyip Erdogan in Washington, kam es vor der türkischen Botschaft zu einer wilden Schlägerei. Nun zeigt ein Video, wie Erdogan die Schlägerei beobachtete.

Washington - Die USA haben zwei Leibwächter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan freigelassen, die nach einem gewaltsamen Vorfall vor der türkischen Botschaft in Washington festgenommen worden waren. Zudem sei der türkische Botschafter in den USA vorgeladen worden, teilte das US-Außenministerium am Donnerstag (Ortszeit) mit. Das Sicherheitsteam Erdogans war am Dienstag mit Gewalt gegen einen Antiregierungsprotest vor der Botschaft vorgegangen.

Die USA weigerten sich, bekannt zu geben, ob den beiden Leibwächtern diplomatische Immunität gewährt wurde oder unter welchen Konditionen sie freigelassen wurden. Die Untersuchung war laut dem Außenministerium aber noch nicht abgeschlossen. Auf Videoaufnahmen war zu sehen, wie die Entourage Erdogans auf die Demonstranten einprügelte und zutrat.

Die Demonstranten hätten vor der türkischen Botschaft Slogans gegen Erdogan gerufen, als der Staatschef nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump vorgefahren sei, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu kurz nach dem Vorfall. Weil die US-Polizei türkische Forderungen nach einem Einschreiten nicht beachtet habe, seien Erdogans Sicherheitskräfte und türkische Staatsbürger eingeschritten, um „sie zu zerstreuen“, hieß es.

Auf einemzweiten, mittlerweile im Netzt aufgetauchten Video, ist derweil zu sehen, wie Recep Tayyip Erdogan die Schlägerei sogar aus deinem Auto heraus beobachtet und später noch während der Prügelei aussteigt.

Lesen Sie jetzt