Familiendrama im Kreis Esslingen Zwei Kinderleichen in Unterensingen gefunden

Von dja/kaw/uls 

Grausiger Fund: Am frühen Freitagmorgen wird die Polizei zu einem Großeinsatz nach Unterensingen gerufen. Dort wurden in einem Wohnhaus zwei Kinderleichen gefunden. Anzeichen sprechen dafür, dass der Vater die Kinder getötet hat.

Unterensingen - In einer Wohnung in Unterensingen (Kreis Esslingen) sind am Freitagmorgen die Leichen von zwei Kindern gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in dem Fall.

Bei den toten Kindern handele es sich um einen Jungen und ein Mädchen im Alter von vier und acht Jahren, hieß es. Zu den Eltern machten die Ermittler zunächst keine Angaben.

Am Morgen spielt sich in Unterensingen ein Großeinsatz-Szenario der Einsatzkräfte ab. Das Wohnhaus der Familie liegt im Zentrum des kleinen Ortes. Die Einsatzkräfte haben den Bereich um die Schulstraße, in der sich das Haus befindet, weiträumig abgesperrt. Gegen 11 Uhr traf ein Notfallseelsorge-Team ein. Die Polizei nahm Befragungen der Nachbarn vor.

Auf Fotos von dem Tatort waren mehrere Rettungsfahrzeuge und Ermittler sowie ein Leichenwagen zu sehen.

Vater der „Bilderbuchfamilie“ soll Kinder getötet haben

Auf Nachfrage vor Ort beschreiben Anwohner die alteingesessene Familie als „Bilderbuchfamilie“.

Bisher sprechen Anzeichen dafür, dass der Vater die beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet hat. Der Mann hat sich zur Tat, der offenbar ein Beziehungskonflikt vorherging, in den sozialen Medien geäußert, bevor er sich von einer Brücke stürzte.

Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart kündigte für den Mittag eine Pressemitteilung an.

Lesen Sie jetzt