Stuttgarter Frühlingsfest
 

Unsere Top Ten Die Fahrgeschäfte auf dem Stuttgarter Frühlingsfest im Test

Timo Lackner, 25.04.2013 06:13 Uhr
Alles einsteigen bitte! Wer will nochmal - wer hat noch nicht? Wir haben unsere Mägen auf eine harte Probe gestellt und Wilde Maus, Polyp und Co. auf Spaßfaktor und Magenverträglichkeit getestet.

Stuttgart - Wildwasserbahn, Revolution oder Power Tower - die Auswahl an Fahrgeschäften auf dem Frühlingsfest ist groß. Manchen wird alleine vom Zuschauen schon übel, andere können gar nicht genug von den adrenalin-ausschüttenden Attraktionen bekommen. Für viele Wasen-Fans gehört neben der Maß im Bierzelt und Schokofrüchten auch die Fahrt in einem der blinkenden Ungetüme zum Pflichtprogramm.

Im Selbsttest

Wir wollten wissen, was am kontrollierten Nervenkitzel dran ist und haben uns an einem trüben Montagnachmittag auf dem Cannstatter Wasen getroffen. Unsere Mission: Die besten Fahrgeschäfte auf dem Frühlingsfest auf Spaßfaktor und Magenverträglichkeit zu testen. Auch die teils spektakulären Preise haben wir in unserer Bewertung berücksichtigt.

Zur Vorbereitung auf den magenbeanspruchenden Test haben wir das Mittagessen vorsichtshalber ausfallen lassen. Zwischen Vorfreude und ersten Panikanflügen hin- und hergerissen starten wir den Fahrgeschäfte-Test.

Die Kriterien

In den Kategorien Spaßfaktor, Preis/Leistungsverhältnis und Magenverträglichkeit konnten die beiden Testfahrer maximal fünf Punkte vergeben. Um etwaigen Übelkeitsvorfällen vorzubeugen, haben wir noch eine dritte Testfahrerin mitgenommen - denn zehn Fahrgeschäfte nacheinander hält auch der stabilste Magen nur schwer aus.

In unseren Top Ten stellen wir Ihnen die Kultfahrgeschäfte des 75. Stuttgarter Frühlingsfests vor und sagen Ihnen, welchen Spaß Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

 
          3
 
Kommentare (0)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.