Übergriffe auf Frauen in Köln Zweite Anzeige wegen Vergewaltigung

Von red/dpa 

Die Vorfälle am Kölner Hauptbahnhof nehmen ein immer größeres Ausmaß an. Foto: dpa
Die Vorfälle am Kölner Hauptbahnhof nehmen ein immer größeres Ausmaß an.Foto: dpa

Nach den Vorfällen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof gibt es nun eine zweite Anzeige wegen Vergewaltigung. Bislang war der Polizei nur ein Vorfall bekannt.

Köln - Nach den Übergriffen auf Dutzende Frauen in der Kölner Silvesternacht haben zwei Betroffene Anzeigen wegen Vergewaltigung erstattet. „Wir haben 90 Anzeigen, darunter sind 2 Anzeigen, in denen ein Tatbestand der Vergewaltigung angezeigt worden ist“, sagte der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers am Mittwoch dem Radiosender WDR 5. Vor dem Hauptbahnhof der Domstadt waren in der Nacht zum vergangenen Donnerstag zahlreiche Frauen belästigt worden. Nach Angaben der Polizei waren sie von Männergruppen umzingelt, bedrängt und ausgeraubt worden. Bislang war ein Fall bekannt, in dem wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt wurde. Festgenommen wurde noch niemand. Allerdings wurden bereist drei Verdächtige ermittelt.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Rot-Rot-Grün für Berlin Parteispitzen empfehlen Koalitionsgespräche

Von red/dpa 26. September 2016 - 16:37 Uhr

Nach Sondierungen mit der FDP kommt es nun doch wie erwartet: Berlins SPD-Regierungschef Müller will mit Linken und Grünen über eine gemeinsame Regierung verhandeln. Die Parteispitzen stimmen zu.