Tipps für schlechtes Wetter 15 Dinge, die man bei Regen in Stuttgart machen kann

Von jo/bb 

Das Wetter zeigt sich von seiner schmuddeligen Seite. Trotzdem gibt es in Stuttgart eine Menge tolle Dinge, die man unternehmen kann. Wir haben 15 Tipps, damit die Laune auch bei Sauwetter sonnig bleibt.

Stuttgart - Schlechtes Wetter, schlechte Stimmung? Von wegen: Regen und viele Wolken sind längst kein Grund, mit mieser Laune auf der Couch zu hocken. Denn auch bei Schmuddelwetter hat Stuttgart jede Menge Spaß zu bieten.

Wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, lockt das warme Wasser eines der Stuttgarter Mineralbäder. Bis zu 34 Grad warm ist das Wasser beispielsweise im Leuze – da fällt es bestimmt auch der größten Frostbeule nicht schwer, sich bei Regenwetter im Außenbecken zu tummeln. Wer trotzdem frieren sollte, der kann sich in einer der Saunen so richtig aufheizen.

Heiße Tipps für Regentage

Wer lieber körperlich aktiv sein will, kann in der Sprungbude im Sommerrain (Stuttgart-Bad Cannstatt) das Adrenalin in die Höhe treiben: Springen auf einem Trampolin macht Spaß, hält fit und hat sich vom Kindergeburtstags-Highlight zum Massenfreizeitsport entwickelt.

Ein weiterer heißer Tipp bei schmuddeligem Wetter: Einkaufen in der Markthalle (Stuttgart-Mitte). Das ist mehr als die Versorgung mit Lebensmitteln. Es ist ein Fest für alle Sinne. Nicht allein dank der Fülle, Vielfalt und Qualität der Waren, sondern auch durch das Ambiente von hoher Ästhetik in diesem Jugendstil-Juwel.

Es gibt noch viel, viel mehr Tipps für Regentage in Stuttgart: Wir haben eine Auswahl an Aktivitäten in und rund um die Landeshauptstadt in unserer Bildergalerie zusammengestellt.

Lesen Sie jetzt