Mercedes Benz

Tierheim in Stuttgart-Botnang Zwei Welpen sind noch nicht vermittelt

Von anj 

Sechs der acht am Silvestertag ausgesetzten Welpen haben ein neues Zuhause gefunden. Am vergangenen Samstag wurden die knapp acht Wochen alten Mischlingshunde vom Tierheim Botnang an ihre neuen Herrchen und Frauchen übergeben.

Stuttgart - Sechs der acht am Silvestertag ausgesetzten Welpen haben ein neues Zuhause gefunden. Am vergangenen Samstag wurden die knapp acht Wochen alten Mischlingshunde vom Tierheim Botnang an ihre neuen Herrchen und Frauchen übergeben. „Alle sechs sind von uns an Familien mit Kindern vermittelt worden, teilweise gibt es in der Familie auch schon einen Hund“, sagt die Tierheimleiterin Marion Wünn.

Zeitgleich waren die auserwählten Familien am Samstag im Tierheim erschienen – dann endlich durften sie die Welpen sehen. „Die beiden Mädchen waren schon vergeben, die vier anderen Familien haben sich dann je einen Rüden ausgesucht – das lief völlig problemlos und vor allem stressfrei für die Welpen ab“, erzählt Wünn.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Zwei Familien, die sich um einen Welpen beworben hatten und die vom Tierheim ausgewählt worden waren, sind ganz kurzfristig – am Tag des eigentlichen Umzugs – abgesprungen. Siggi und Smarty sind noch im Tierheim. „Das ist nicht schön“, sagt Wünn. „Andererseits ist es so besser, als wenn sie den Welpen erst aufgenommen und dann wieder zurückgebracht hätten.“ Für einen der beiden im Tierheim verbliebenen Welpen gibt es inzwischen einen Interessenten, bei dem nun ein Vorbesuch durch die Tierschützer ansteht. „Wir geben den Welpen aber erst ab, wenn auch ein Zuhause für den zweiten gefunden ist – damit er nicht allein ist“, sagt Wünn.

Einen der Welpen, Sebbi, begleitet unsere Zeitung auf seinen ersten Schritten ins neue Leben: Zunächst steht ein Besuch im neuen Zuhause bei der Familie Poeppel in Weilimdorf an. Man darf gespannt sein, denn Sebbi hat einen neuen Namen . . ..

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.8
Bluttat in Riedenberg: Angeklagter sorgt für Verwirrung Mutmaßlicher Doppelmörder bricht sein Schweigen

Von 30. Mai 2016 - 18:18 Uhr

Bisher hatte der Mann, der in Stuttgart-Riedenberg seine Frau und seinen Sohn erstochen haben soll, vor Gericht zu seinem Motiv geschwiegen. Am dritten Prozesstag sagte er doch noch aus.