Mercedes Benz

Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart Testphase für neue Blitzer beginnt

Von Dirk Herrmann 

Die Stadt hat am Montag auf der Theodor-Heuss-Straße Testgeräte installieren lassen. Damit soll geprüft werden, welche Voraussetzungen die künftigen stationären Blitzer erfüllen müssen, die vom Sommer an die nächtliche Tempo-30-Vorgabe überwachen.

Stuttgart - Vom Sommer an werden stationäre Blitzer dafür sorgen, dass die neue nächtliche Tempo-30-Vorgabe auf der Theodor-Heuss-Straße auch tatsächlich eingehalten wird. Am Montag gab es die ersten Vorarbeiten. Die Stadt ließ mobile Testgeräte aufbauen, um zu prüfen, welche Vorgaben für die demnächst anstehende Ausschreibung der stationären Blitzer erforderlich sind, hieß es aus dem Rathaus. Zudem sollen Erfahrungen gesammelt werden, um für die Kontrollen in den wärmeren Monaten bestens gerüstet zu sein.

Bisher gab es vor allem in lauen Nächten auf der Partymeile häufig Showfahrten, Kavalierstarts und Raser-Wettbewerbe. Auf der "Theo" sowie auf der anschließenden Friedrichstraße sind zwei fest installierte Blitz-Anlagen vorgesehen. Kosten: 240.000 Euro. Dazu kommt der jährliche Unterhalt von 8000 Euro.

Im November 2015 hatte ein Fahranfänger einen schweren Unfall auf der "Theo" gebaut.

 

Lesen Sie jetzt