Thema Digitalisierung Daimler-Chef Zetsche mahnt Tempo an

Von SIR/dpa 

Zetsche: Die digitale Infrastruktur in Deutschland passt nicht zum Entwicklungstempo. Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA
Zetsche: "Die digitale Infrastruktur in Deutschland passt nicht zum Entwicklungstempo".Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Beim Thema Digitalisierung sei Deutschland nur Mittelmaß, so Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche. Er sieht den Standort Deutschland gefährdet und beklagt die lange Leitung der Politik auf diesem Gebiet.

Stuttgart - Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche hat die deutsche Politik zu mehr Engagement beim Ausbau der Digitalisierung aufgerufen. "Die digitale Infrastruktur in Deutschland passt nicht zum Entwicklungstempo, sie ist nach wie vor leider nur Mittelmaß", sagte Zetsche der Zeitung "Sonntag Aktuell".

Bei Daimler, aber auch vielen anderen Unternehmen in Deutschland werde die Digitalisierung der Arbeitswelt zwar "eher als Chance denn als Risiko" gesehen, die Regierenden könnten mit dem Tempo der weltweiten Entwicklung aber nicht mithalten.

"Dass wir in Deutschland bei Themen wie Breitbandversorgung nur auf Platz 20 von 28 EU-Staaten sind, sagt leider alles", wird Zetsche zitiert. Wenn Deutschland im Mittelmaß bleibe, werde die Existenz des Standortes Deutschland gefährdet. "Es wäre deshalb fatal, wenn die Politik bei diesem Thema ihre lange Leitung beibehalten würde", warnte Zetsche.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.0
Kommentar zu Uber Uber muss den Profit teilen

Von 24. Juni 2016 - 18:50 Uhr

Das US-Nachrichtenportal Buzzfeed hat enthüllt, wie wenig Fahrer bei Uber in den USA tatsächlich verdienen. Doch die „Ökonomie des Teilens“ kann ohne faires Teilen unter allen Beteiligten nicht funktionieren, kommentiert Andreas Geldner.