Terrorverdächtiger Abdeslam will nach Frankreich ausgeliefert werden

Von red/dpa 

Salah Abdeslam soll an den Terroranschlägen in Paris im vergangenen November beteiligt gewesen sein. Foto: AP/Police Nationale
Salah Abdeslam soll an den Terroranschlägen in Paris im vergangenen November beteiligt gewesen sein.Foto: AP/Police Nationale

Zunächst stemmte sich der in Belgien festgenommene mutmaßliche Terrorist Salah Abdeslam gegen eine Auslieferung nach Frankreich. Nun hat er seine Meinung geändert.

Brüssel - Nach seiner Festnahme in der vergangenen Woche in Brüssel will der Paris-Terrorverdächtige Salah Abdeslam so schnell wie möglich nach Frankreich ausgeliefert werden. Das sagte der Anwalt des 26-Jährigen am Donnerstag in Brüssel laut Nachrichtenagentur Belga. Bislang hatte sich Abdeslam gegen die von Frankreich beantragte Auslieferung gewehrt.

Ursprünglich war für Donnerstag eine Haftprüfung angesetzt. Dabei sollten auch zwei weitere Verdächtige gehört werden. Anwalt Sven Mary verlangte jedoch mehr Zeit, um den Fall zu prüfen. Ein neuer Termin wurde demnach für 7. April festgesetzt. Abdeslam war am Freitag in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen worden und sitzt unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in Untersuchungshaft in Brügge.

Der 26-Jährige war den bisherigen Ermittlungen zufolge an den Pariser Anschlägen mit 130 Toten beteiligt und stand auch in Kontakt zu Mitgliedern der Terrorzelle, die am Dienstag die Selbstmordattentate am Brüsseler Flughafen und in einer Metro verübte. Dabei kamen mindestens 31 Menschen ums Leben. Zu den Anschlägen hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Besuch der Truppen in Incirlik Ministerin soll den Weg frei machen

Von 1. Juli 2016 - 18:48 Uhr

Bundestagsabgeordnete begleiten Ursula von der Leyens Türkeireise mit hohen Erwartungen: Die Ministerin soll ihnen den Weg für Besuche in Incirlik wieder frei machen.