Tag der offenen Tür in S-Süd Quartiersfest im Lehenviertel

Von cal/kay 

Die Sterne des Südens sind im Gunde eine Art Straßenfest. Foto: Ina Schäfer
Die Sterne des Südens sind im Gunde eine Art Straßenfest. Foto: Ina Schäfer

Am Samstag öffnen bei den Sternen des Südens Händler, Dienstleister und Kreative ihre Türen für Besucher und betreiben so die gesellige Quartierspflege.

S-SüdS-SüdD
ie Sterne des Südens leuchten auch bei Tag und bei jedem Wetter. Alljährlich präsentieren sich bei diesem Quartiersfest nach den Sommerferien die Geschäfte und Dienstleister im Lehenviertel. Mit den großen Shopping-Events in der Stadtmitte lässt sich das nicht vergleichen: Hier trifft sich die Nachbarschaft und dazu gehören eben auch der Kaufmann, die Apothekerin, die Bäckerin, der Metzger, der Mann vom Tabakladen oder die Frisörin an der Ecke. Bei den Sternen des Südens am kommenden Samstag, 16. September, geht es um das komplette soziale Gefüge des Quartiers, zu dem die Geschäftsleute in ganz erheblichen Maße beitragen. Denn würden die Menschen nicht im Viertel einkaufen, hätten sie nur wenig Gelegenheit, einander zu begegnen. So kann man die Sterne des Südens auch als eine Art gesellige Quartierspflege betrachten.

Tag der offenen Tür

Von Samstagvormittag an können Eingeborene und Reingeschmeckte durch die Straßen flanieren und Geschäfte, Handwerksbetriebe und Ateliers besuchen. Der Tag der offenen Tür, bei dem sich eine bunte Mischung aus alteingesessenen Läden und Betrieben sowie eine junge Szene Kreativer präsentiert, findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt.

Neue kommen hinzu

Von 10 bis 18 Uhr stellen sich insgesamt 28 „Sterne“, also Geschäfte und Betriebe zwischen Alter Weinsteige, Immenhofer-, Filder- und Zeller Straße vor und laden zum Stöbern, Probieren und Shoppen ein. Einige von ihnen sind zum ersten Mal mit dabei, darunter der Haarsalon Nina, die Galerie Kunstraum 34 oder auch die Geschäfte Leckerli, Daydosha und acarons. In der Uno-Art-Space-Galerie, Liststraße 27, wird bei den „Sternen des Südens“ die Finissage einer Ausstellung der amerikanischen Künstlerin Bennie Flores Ansell gefeiert, bei der winzige Bilder in Kronkorkengröße zu sehen sind.

Wer schon vorab einen virtuellen Rundgang unternehmen und alle Teilnehmer in Augenschein nehmen möchte, kann dies auf der Internetseite: stuttgart-sued.info/firmen/sterne-des-suedens .

Redaktion Stuttgart-Süd

Ansprechpartner
Nina Ayerle und Alexandra Kratz (Kaltental)
s-sued@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt