Tafelspitzen Wie im Wohnzimmer bei Freunden

Von Uwe Bogen 

  Foto:  
  Foto:  

Einladend knistert das Kaminfeuer. Behaglich wird der Gast fast wie in einem privaten Wohnzimmer empfangen – in einem Gasthaus auf den Höhen des Killesbergs.

Stuttgart - Einladend knistert das Kaminfeuer. Behaglich wird der Gast fast wie in einem privaten Wohnzimmer mit einem Glas Sekt empfangen – in einem Gasthaus auf den Höhen des Killesbergs, das einst als Holzwurm gehobene Ansprüche erfüllte, dann aber jahrelang leerstand. Im September haben die Betreiber des zuletzt im Westen hochgelobten Restaurants Due Stanze e Cucina ihr neues Domizil an der nach dem schwäbischen Impressionisten Hermann Pleuer benannten Straße eröffnet. Es wurde gründlich renoviert, weiß erstrahlen die Gaststuben auf zwei Ebenen. Nach dem Umzug ist der vertraute Name geblieben, der längst zum Qualitätsmerkmal geworden ist.

Due Stanze e Cucina, übersetzt heißt das zwei Zimmer und Küche. Zwar ist die Fläche auf dem Killesberg deutlich größer geworden, die beengten Verhältnisse der Ludwigstraße sind Vergangenheit. Aber der alte Name stimmt an der neuen Adresse noch immer, wenn man die untere Ebene als das eine, die oberen Ebene als das zweite Zimmer sieht. Die Wärme des Kaminfeuers zieht angenehm bis nach oben.

Man soll sich wie bei Freunden fühlen – und bei Freunden gibt es keine Speisekarte. Das alte Prinzip des nahezu lyrischen Vortrags der wohlklingenden Speisen ist geblieben. Die überaus freundliche Wirtin setzt sich zu ihren Gästen an den Tisch und verrät, was der Koch an diesem Abend vorbereitet hat – ja, sie singt die Namen der Gerichte geradezu. Man wählt ein Drei- oder ein Vier-Gänge-Menü. Wir entscheiden uns für drei Gänge (zum Preis von 53 Euro per Person), verzichten auf das Dessert, wollen aber den Pasta-Gang mitnehmen.

Die Vorspeise wird nach kurzer Zeit serviert, während man für die weiteren Gänge etwas Geduld mitbringen sollte. Das Rinder-Carpaccio ist mit Spänen vom Bergkäse angerichtet, sehr aromatisch. Die zweite Vorspeise – Sellerie-Parfait auf Frisee-Salat – vereint genussreich die Geschmacksstoffe von leicht bitter bis süß.

Beim Pasta-Gang hat es der Koch mit sehr viel schwarzem Trüffel gut mit seinen Gästen gemeint, äußert üppig ist der Teller mit der geriebenen Knolle gefüllt. Einziger Abzug bei einem rundum gelungenen Abend ist die zeitliche Verzögerung beim Hauptgang. Der halbe Hummer wird lange vor dem ebenso vorzüglichen Lamm-Caré samt Broccoli und gebratenen Semmelknödeln serviert. Mehrfach hat die Wirtin Holz im Kaminfeuer nachgelegt. Gemütlich ist’s, wenn Flammen im Ofen lodern und dazu die Gaumenfreuden prickeln. Eigentlich will man dann gar nicht mehr nach Hause. Wir bitten mit dem Espresso um die Rechnung. Wieder setzt sich die freundliche Bedienung zu uns an den Tisch. Auf einen Block schreibt sie die Zahlen. An diesem Ort, so scheint es, werden Computer und kalte Technik abgelehnt. Gastlichkeit – hier ist sie handgemacht. Wir kommen wieder.

Küche: Bestes italienisch mit eigener Note

Atmosphäre: Behaglich am Kaminfeuer

Preis-Leistungs-Verhältnis: Hohe Qualität hat ihren Preis

Restaurant Due Stanze e Cucina (zwei Zimmer und Küche) auf dem Killesberg, Hermann-Pleuer-Straße 15, 70192 Stuttgart. Geschäftsführerin: Anastasia Maser.

Reservierung unter Telefon 07 11 / 6 99 47 67 oder unter: info@duestanzeecucina.com

Öffnungszeiten: dienstags bis samstags von 17.30 bis 1 Uhr, sonntags von 13 bis 21 Uhr, montags geschlossen.

Parken in der Hermann-Pleuer-Straße, am Kochenhof oder am alten Messegelände

Lesen Sie jetzt