Tafelspitzen Ein Platz für Nachbarn und Freunde

Jürgen Bock, 05.12.2012 11:41 Uhr

Stuttgart - Wer diese Kolumne regelmäßig verfolgt, könnte einen gewissen Déjà-Vu-Effekt verspüren. Das Mozart3 im Heusteigviertel, schlicht nach seiner Adresse benannt, ist an dieser Stelle erst vor wenigen Monaten auf Herz und Nieren geprüft worden. Doch die traditionsreiche Lokalität mit wechselhafter Gastronomiegeschichte ist ihrer Linie treu geblieben und verzeichnet inzwischen einen neuerlichen Betreiberwechsel.

Der Neue heißt seit September Zafer Kilic und sagt über das stilvolle Restaurant: „Das war Liebe auf den ersten Blick.“ Kilic, der früher Betriebsleiter bei Sonja Merz gewesen ist und viele Jahre einen Pizzaservice betrieben hat, setzt dort auf hohe Qualität. „Ich wollte mal ein Lokal für mich und meine Freunde machen“, sagt er. Und dafür gibt es nur das Beste. Die Karte wechselt alle zwei Wochen komplett, „nur die Qualität bleibt immer gleich“, sagt Kilic.

Allerdings fällt am Testtag die Orientierung erst einmal schwer. Der freundliche Kellner erzählt, dass spanischer Tapas-Abend sei. Daneben gibt es aber auch die normale Karte. Dort finden sich ein paar Anleihen aus der französischen Küche, die beim Vorgänger noch ganz im Mittelpunkt gestanden hatte. Dazu gibt es Italienisches, bei den wenigen Fleischgerichten aber ausschließlich deutsche Gerichte. Zudem ­frischen Fisch auf Anfrage, zahlreiche ­Vorspeisen, Salate und Vegetarisches. Die Weinkarte mit heimischen Tropfen, aber auch vielen aus Italien, Spanien und Frankreich, ist erlesen. Weinbar oder Restaurant? Spanisch, Italienisch oder Deutsch? Wer klare Ansagen braucht, dürfte sich schwer tun. „Wir wollen schon mediterran bleiben, aber auch deutsche Küche bieten – je nach Saison. Wir sind vielfältig“, sagt Kilic. Wer sich gerne von Neuem überraschen lässt, dürfte zufrieden sein.

Was auf den Tisch kommt, ist hochwertig. Das zarte Hirschmedaillon mit Parmesan-Polenta ist auf den Punkt gebraten. Die Rinderroulade mit Rotkraut und rosa Kartoffelpüree ist farblich ein Hingucker und geschmacklich hervorragend. Zum Dessert darf ein kleiner Ausflug nach Frankreich dann doch nicht fehlen. Die Crêpe Suzette in Orangenlikörsoße lässt bei Größe und Geschmack keine Fragen offen und rundet den Hauptgang perfekt ab.

Während des ausgedehnten Essens füllen sich die Hocker an der schicken Bar, die den Raum dominiert. Man kennt sich und plaudert bei einem Glas Wein. Und weil Zafer Kilic nicht mit allen eng befreundet sein kann, liegt die Vermutung nahe, dass sich auch die Nachbarschaft gern hier trifft. Der Chef erkundigt sich mehrmals bei den Gästen, ob alles zur Zufriedenheit ausgefallen ist. Die Antwort lautet ja. Mit einem kleinen Tick mehr Klarheit im Konzept könnte er sich tatsächlich viele neue Freunde machen, die er demnächst in seiner „Liebe auf den ersten Blick“ begrüßen kann.

Küche: International mit hoher Qualität

Atmosphäre: Zwischen Bar und Restaurant

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Ansprüche spiegeln sich in den Preisen wider

Adresse: Mozart3, Mozartstraße 3, 70180 Stuttgart, Telefon 07 11 / 50 42 74 94, www.mozart3.de

Öffnungszeiten: Montags bis donnerstags von 10 bis 24 Uhr, freitags 10 bis 1 Uhr, samstags 17 bis 1 Uhr. Sonntags Ruhetag. An Weihnachten und zum Jahreswechsel geöffnet.

Extras: Mittagstisch, im Sommer Plätze im Freien, abends Barbetrieb.

Anfahrt: Mit den Stadtbahnlinien 1 und 14 bis zum Österreichischen Platz oder Buslinie 43 bis Wilhelm-/Olgastraße. Das Parken ist im Heusteigviertel schwierig. Am besten in Parkhäusern der näheren Umgebung.

 
          7
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (0)
  • Kommentar schreiben
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.