Syrien Assad feiert Wiedereroberung Palmyras

Von red/AP 

Die syrische Armee hat wieder die Kontrolle über Palmyra. Foto: AP
Die syrische Armee hat wieder die Kontrolle über Palmyra.Foto: AP

Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte Palmyra im Mai 2015 besetzt. Nun hat die syrische Armee die wegen ihrer antiken Ruinen berühmte Stadt vollständig zurückerobert.

Damaskus - Syriens Präsident Bascha al-Assad hat die Vertreibung der Terrormiliz Islamischer Staat aus der Stadt Palmyra als bedeutende Leistung seiner Armee gewürdigt. Dieser Erfolg gegen den IS sei ein neuer Beweis für die effektive Strategie der Regierungstruppen und ihrer Verbündeten im Krieg gegen den Terrorismus, sagte Assad laut einem Bericht des Staatsfernsehens am Sonntag.

In Palmyra liegen einige der spektakulärsten historischen Stätten im Nahen Osten. Nachdem der IS die Stadt im Mai vergangenen Jahres erobert hatte, zerstörte er einige der antiken Ruinen. Vor etwa drei Wochen begann die Armee mit russischer Luftunterstützung eine Offensive, um die Stadt wieder in ihre Gewalt zu bringen.

Am Sonntag meldete das Staatsfernsehen, die Streitkräfte und mit der Regierung verbündete Milizen hätten die vollständige Kontrolle über den Ort übernommen. Die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte, dass der IS Palmyra verloren habe.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Regierungserklärung von Horst Seehofer Aus der Position des Siegers

Von 28. September 2016 - 17:26 Uhr

Nach monatelangem Streit mit der Schwesterpartei CDU gibt CSU-Chef Seehofer im bayerischen Landtag eine erstaunlich gelassene Regierungserklärung ab. Und er verspricht „die größte Steuersenkung aller Zeiten“ – inklusive Soli-Abschmelzung.