Stuttgarter Wilhelma Menschenfressertomate in der Chili-Ausstellung der Wilhelma

SIR/Wilhelma, 27.09.2012 17:00 Uhr
Auf den Fidschis soll die Menschenfressertomate ursprünglich von Kannibalen als Zutat verwendet worden sein, um Menschenfleisch genießbarer zu machen. Jetzt ist sie in der Wilhelma zu sehen.

Stuttgart - Die Wilhelma - der zoologisch-botanische Garten der Landeshauptstadt Stuttgart - ist ein echter Touristenmagnet.

Wunderschön gelegen inmitten einer Parklandschaft, zieht sie jedes Jahr rund zwei Millionen Besucher in ihren Bann. Kein Wunder: Ihre Bewohner geben sich alle Mühe, große und kleine Tierfreunde zu beeindrucken. Und manchmal kommen eben auch die Freunde von Tomaten auf Ihre Kosten.

Weitere aktuellen Nachrichten finden Sie auf unserer Themenseite zur Wilhelma!

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (0)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.