Stuttgarter Norden Gelungener Auftakt der Weihnachtsmärkte

Von Torsten Ströbele 

In Stammheim, Hausen, Rot, Zazenhausen, Feuerbach, Botnang und Weilimdorf ist es am vergangenen Wochenende festlich-adventlich zugegangen. Die Resonanz auf die Veranstaltungen war durchweg positiv.

Stuttgarter Norden - Die 29. Auflage des Weihnachtsmarktes in Stammheim wird hoffentlich nicht die letzte gewesen sein, sagte Bezirksvorsteherin Susanne Korge im Rahmen der Eröffnung des Budenzaubers am vergangenen Samstag. Der Bürgerverein wird sich definitiv aus der Organisation des Festes zurückziehen. „Das muss aber nicht zwangsläufig das Ende des Marktes sein“, betonte der kommissarische Vorsitzende des Bürgervereins, Andreas Lassak. Er hoffe, dass sich Bürger finden, um gemeinsam die Organisation zu stemmen. „Wir müssen das auf mehrere Schultern verteilen“, ergänzte Susanne Korge, die sich beim gesamten Vorstand des Bürgervereins für den großen Einsatz bedankte. Wie toll der Markt angenommen werde, zeige die große Zahl der Besucher und der Stände. Auch in Rot war man mit der Resonanz auf den   Budenzauber mehr als zufrieden. Zum zweiten Mal hatte der Bürgerverein auf den Hans-Scharoun-Platz geladen. „Dieses Mal sind wir viel größer“, sagte der Vorsitzende Gerhard Stähler erfreut. „Und der Platz wird belebt. Sonst ist hier ja leider nicht so viel los.“ Viele Vereine seien mit dabei, die insgesamt 28 Stände zu bieten hatten. „Somit gehen die Einnahmen auch nicht an kommerzielle Verkäufer und Händler, sondern in die Kassen der Vereine, die das Geld gut gebrauchen können“, sagte Stähler. Und auch in Zazenhausen zeichnet der Bürgerverein für die Organisation des Weihnachtsmarktes verantwortlich. Bereits zum 30. Mal sorgte das Flair vor der Nazariuskirche dafür, dass schnell weihnachtliche Stimmung in dem Zuffenhäuser Stadtteil aufkam. Insgesamt 18 Buden gab es zu sehen. Und jeder Besucher, der etwas kaufte, hat nicht nur sich selbst etwas Gutes getan, sondern auch die örtliche Jugendarbeit unterstützt, die von einem Großteil des Erlöses profitieren wird.

In Feuerbach wurde der Baum eingeleuchtet. Der Weihnachtsmarkt findet noch statt.

Etwas kleiner, aber beileibe nicht unattraktiver, präsentierte sich am Samstag der 20. Weihnachtsmarkt in Hausen. Vor sowie im Kinder- und Jugendhaus waren weihnachtliche Klänge aus den Lautsprechern zu hören. Der Klassiker der Pop-Gruppe Wham, Last Christmas, durfte natürlich nicht fehlen. Bezirksvorsteherin Ulrike Zich hatte den Markt eröffnet. Wenige Stunden später stand Ulrike Zich auch im Weilimdorfer Zentrum auf der Bühne, um dort den Startschuss für den zweitägigen Budenzauber zu geben. „Von 10 bis 14 Uhr konnten Sie in Hausen sein, dann eine kleine Pause machen, um sich umzuziehen und nun können Sie den Markt in der City besuchen“, sagte Zich, die auch ein Gedicht vorbereitet hatte. Veranstalter des Weihnachtsmarktes ist der Verein „Weilaktiv – Selbstständige in Weilimdorf“. Dessen Vorsitzender Eckhardt Binder freute sich über die große Zahl von Ständen, die von 30 auf 45 Stück angewachsen sei. „Und wir haben noch einige Interessenten auf unserer Warteliste.“ Zudem dankte er den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein solcher Markt nicht zu stemmen sei und freute sich darüber, dass Flüchtlinge aus Weilimdorf bei dem Aufbau geholfen hatten. Beschaulicher ging es dagegen am Samstag in Botnang zu. Einen klassischen Weihnachtsmarkt gibt es im Bezirk derzeit nicht, aber dafür findet seit sieben Jahren die Veranstaltung „Botnang leuchtet“ rund um den Kuckucksbrunnen an der Griegstraße statt. Einzelhändler und Kreative hatten sich wieder viel Mühe gegeben, weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen. Mit vielen Lichtern, einem geschmückten Baum und adventlicher Dekoration schafften sie das. Selbstverständlich durfte der adventliche Glühwein dabei auch nicht fehlen.

Von diesem wärmenden Getränk gab es auf dem Wilhelm-Geiger-Platz in Feuerbach ebenfalls genug zu kosten. Der Gewerbe- und Handelsverein hatte zum Einleuchten des Weihnachtsbaumes geladen und ein abwechslungsreiches Programm zur Einstimmung auf den Weihnachtsmarkt präsentiert, der am kommenden Samstag und Sonntag auf und rund um den Kelterplatz stattfinden wird. Zu den Food-Trucks gesellten sich der Mobifant und einige Vereine und Institutionen, die für die musikalische Unterhaltung sorgten.

Redaktion Stammheim

Ansprechpartner
Chris Lederer
stammheim@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt