Stuttgarter Kickers Kickers suchen den „Konzepttrainer“

Von Jürgen Frey 

Damir Buric, viele Jahre Assistent von Robin Dutt, soll abgewunken haben, genauso wie Heiko Scholz (zuletzt Viktoria Köln).

Stuttgart - Natürlich hat für Guido Buchwald das Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen Darmstadt 98 oberste Priorität.

Doch der Interimscoach des Fußball-Drittligisten befasst sich in seiner Funktion als Präsidiumsmitglied auch mit der Suche nach einem Trainer. Immer wieder ist beim Anforderungsprofil von einem „Konzepttrainer“ die Rede, der die Kickers vor allem mit jungen Spielern weiterentwickeln soll.

Damir Buric, viele Jahre Assistent von Robin Dutt, soll abgewunken haben, genauso wie Heiko Scholz (zuletzt Viktoria Köln). Ein Mann wie Markus Gisdol, Co-Trainer bei Champions-League-Teilnehmer Schalke 04, ist unrealistisch. Er ist zudem als Chefcoach bei Bundesligist 1899 Hoffenheim im Gespräch.

Bleiben viele andere Kandidaten wie die an der Gerüchteküche gehandelten Alfons Higl (vereinslos), Marc Kienle (FC Bayern, A-Jugend) oder Frank Kramer (1899 Hoffenheim II).

Doch zunächst zählt nur eines: Ein Sieg gegen Darmstadt 98.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Stuttgarter Kickers Zeyer bleibt – Stipic geht?

Von 15. Mai 2016 - 13:47 Uhr

Nach dem Abstieg der Stuttgarter Kickers gilt eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Coach Tomislav Stipic als unwahrscheinlich. Im Fall des umstrittenen Sportdirektors Michael Zeyer hat sich der Kickers-Präsident Rainer Lorz bereits festgelegt. Von Sponsoren kommt derweil Rückendeckung.