Stuttgart-Zuffenhausen Türkische Muslime aufs Übelste beleidigt

Von kap 

Bislang Unbekannte haben am Montag den Boden rund um den Kelterplatz in Zuffenhausen mit Zetteln übersät, auf denen türkische Muslime dazu aufgefordert werden, Deutschland zu verlassen. Wer steckt hinter dieser Aktion?

Stuttgart-Zuffenhausen - Eine besonders geschmacklose Aktion haben sich bislang Unbekannte am Montag in Stuttgart-Zuffenhausen erlaubt. Rund um den Kelterplatz lagen Zettel, auf denen Folgendes geschrieben stand: "Türkische Muslime - gehen Sie Heimat - besser für Euch und Eure Kinder".

Der Stuttgarter Necip Mustafa Mavis war gegen 11.30 Uhr am Kelterplatz unterwegs, als er die Zettel auf dem Boden liegen sah. Anfangs dachte sich der 37-Jährige nichts dabei, doch als er die ersten Worte auf den Zetteln entziffern konnte, wurde sein Interesse geweckt. "Ich hob einen Zettel auf, las ihn und war schlicht und einfach schockiert", sagt Necip Mavis sichtlich betroffen, "anfangs war ich traurig, dann verwundert und letzten Endes richtig verärgert."  

Die Polizei hat noch keine Erkenntnisse

Als er eine Stunde später zum Kelterplatz zurückkam, wurde ihm erst bewusst, wie viele Zettel dort auf dem Boden verteilt waren. "Zwischen der U7-Haltestelle am Kelterplatz und der U15-Haltestelle am Rathaus lagen Unmengen an Zettel mit diesen beleidigenden Worten auf dem Boden", erklärt Mavis. "Ich wurde in Stuttgart geboren und bin hier aufgewachsen, Stuttgart ist meine Heimat. Ich hätte nicht gedacht, dass gerade hier so etwas möglich ist." 

Die Polizei kann zurzeit nichts zu der Aktion sagen. "Wir haben davon noch nichts mitbekommen, aber wir gehen der Sache nach", erklärt ein Polizeisprecher. Die Beamten werden sich in diesem Fall mit dem Staatsschutz in Verbindung setzen.

Zu den möglichen Tätern hat auch Necip Mustafa Mavis keine Idee. "Ich weiß einfach nicht, wer solche niederträchtigen Sachen macht", grübelt der 37-Jährige, "komisch, dass explizit türkische Muslime dazu aufgefordert werden, Deutschland zu verlassen - und das auch noch mit einer Drohung, wobei der Satz nicht einmal in richtigem Deutsch geschrieben ist. Es ist total verwirrend!"

Redaktion Zuffenhausen

Ansprechpartner
Bernd Zeyer
zuffenhausen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt