Stuttgart verändert sich Baustellen in Stuttgart: Der Hauptbahnhof im November

SIR, Fotos: www.7aktuell.de/Gerlach, 27.11.2012 14:50 Uhr

Stuttgart - Das Stadtbild von Stuttgart verändert sich, nicht nur im Zuge des Großprojekts Stuttgart 21: Ob Gerberviertel, der Neubaukomplex am Killesberg oder das neue Stadtquartier Milaneo in nächster Nähe zur Stadtbibliothek - Bauarbeiten gehören längst zum Alltag der baden-württembergischen Landeshauptstadt.

Wir halten die Baufortschritte der Stuttgarter Großbaustellen regelmäßig in Fotos fest. Heute haben wir uns den Hauptbahnhof zum zweiten Mal vorgenommen.

Bereits Mitte Oktober hielten wir die Baufortschritte am Hauptbahnhof fest. Wie sich die Baustelle seitdem verändert hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Die Bilder vom Oktober sehen Sie hier

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (11)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
NOV
30
Werner, 14:47 Uhr

Es wird gebaut?

Ich bin schockiert! Mir wurde von den Gegnern immer versichert, dass gar nicht am Bahnhof gebaut wuerde. Und jetzt muss ich diese Bilder sehen. Wird evtl doch gebaut? ;-) *freu*

NOV
30
McTrain, 08:07 Uhr

Schlechte Fotos

Abgesehen von den traurigen Motiven sind die Fotos wirklich derart schlecht dass es für jeden Fotografen eine Beleidigung ist. Die Redaktion hat sich nicht einmal die Mühe gemacht die gekippten Bilder zu drehen. Jedes Kirchenblättchen kann da bessere Arbeit vorweisen. Anmerkung der Redaktion: Jetzt sind alle Fotos korrekt gekippt. Besten Dank für den Kommentar.

NOV
30
fuchs, 06:12 Uhr

Bitte mit Datum

Schreibt doch bitte die Jahreszahlen zu den Bildern, damit man den Fortschritt noch deutlicher erkennen kann. Vielen Dank.

Kommentar-Seite 1  von  4
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.