Stuttgart verändert sich Baustellen in Stuttgart: Das Milaneo im Januar

SIR, www.7aktuell.de/Florian Gerlach, 15.01.2013 07:10 Uhr

Stuttgart - Das Stadtbild von Stuttgart verändert sich, nicht nur im Zuge des Großprojekts Stuttgart 21: Ob Gerberviertel, der Neubaukomplex am Killesberg oder das neue Stadtquartier Milaneo in nächster Nähe zur Stadtbibliothek - Bauarbeiten gehören längst zum Alltag der baden-württembergischen Landeshauptstadt.

Wir halten die Baufortschritte der Stuttgarter Großbaustellen regelmäßig in Fotos fest. Heute haben wir uns das Milaneo vorgenommen.

Wie sich die Baustelle seitdem verändert hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Die Bilder vom November sehen Sie hier.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (14)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
JAN
17
Leser, 10:47 Uhr

Masterplan

Nachts werden in Stuttgart zwar die Bürgersteige hochgeklappt, bis ein bisschen Schicki-Micki bzw. Theodor-Heuss-Str. natürlich. Dafür kann ich dann bis 20 Uhr doppelt soviel Geld ausgeben wie ich verdiene. Das ist ja ein toller Masterplan (gibt es den für Stuttgart?), den die Stadt verfolgt...

JAN
16
Bernd, 11:32 Uhr

Königsstrasse

Sobald dieses unnötige Einkaufszentrum eröffnet ist wird die Königsstrasse dann komplett zur 1 Euro-Shop-Zone verkommen.

JAN
16
stuttgarter, 11:12 Uhr

ja richtig super!

Habe mir auch schon eine Wohnung im Hochhaus oben gesichert, nicht die oberste Etage, dafür aber fast. Und der Quadratmeterpreis mit 8000€/m^2... geschenkt. Endlich wird Stuttgart auch ein bischen wie München lol

Kommentar-Seite 1  von  5
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.