Stuttgart Sportkreisjugend zeichnet die Asse von morgen aus

Von Jürgen Frey 

Die Sportkreisjugend zeigt ein Herz für den Nachwuchs. Mehr als 160 Sportler freuen sich im Stuttgarter Rathaus über Medaillen, Urkunden – und vor allem ganz viel Anerkennung.

Stuttgart - Ohne Breitensport kein Spitzensport. Ohne Nachwuchssportler keine Stars von morgen. Die Sportkreisjugend Stuttgart nimmt sich dies zu Herzen und ehrt in Kooperation mit dem Amt für Sport und Bewegung jedes Jahr jugendliche Talente. Mehr als 160 Sportlerinnen und Sportler freuten sich am Freitagabend über Medaillen und Urkunden, die Bürgermeisterin Isabel Fezer und Martin Maixner, Vorsitzender der Sportkreisjugend Stuttgart, persönlich überreichten. Ehrungsberechtigt sind alle Sportler der Jahrgänge 1997 und jünger, die einem Stuttgarter Sportverein angehören und/oder ihren ständigen Wohnsitz in Stuttgart haben und folgende Erfolge vorweisen: erster Platz bei baden-württembergischen Meisterschaften und erster bis dritter Platz bei süddeutschen, deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften.

„Der Aufhänger der Veranstaltung sind zwar die Bestleistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler, nicht vergessen werden sollte jedoch die Rolle, die Trainer, Übungsleiter und Sportvereine Tag für Tag leisten“, betonte Martin Maixner. Eindrucksvoll ist dabei die Vielfalt an Sportarten: von Eiskunstlauf bis hin zu Volleyball, ausgeübt in rund 50 Stuttgarter Sportvereinen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden gemeinsam mit der Deutschen Olympischen Gesellschaft ein/eine Sportler/-in (Eiskunstläufer Jonathan Hess) sowie eine Mannschaft des Jahres (Altersklasse 14, Team des Golf-Clubs Solitude) geehrt. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Showauftritt von Jonas Kerner, der mit seiner Diaboloshow die Jugendlichen begeisterte.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
NBA-Profi Bryce Dejean-Jones tot aufgefunden

Von 28. Mai 2016 - 21:54 Uhr

Der NBA-Star Bryce Dejean-Jones ist in der Nacht zu Samstag an den Folgen einer Schussverletzung gestorben. Erst im Februar hatte er einen Dreijahresvertrag bei den Pelicans unterschrieben.