Mercedes Benz

Stuttgart Feinstaub-Demo sorgt für Behinderungen

Von red/brb 

Rund hundert Demonstranten sind am Montagnachmittag an der B14 entlang vom Neckartor zum Schlossplatz gezogen - und haben im Feierabendverkehr für erhebliche Behinderungen gesorgt. Die Teilnehmer wollten auf die Feinstaubbelastung hinweisen.

Stuttgart-Mitte - Am Montagabend hat ein Demonstrationszug in Stuttgart für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, startete der angemeldete Zug mit rund hundert Teilnehmern gegen 17 Uhr am Neckartor, Ziel war der Schlossplatz. Dazu ging es über die zu dieser Zeit stark befahrene Bundesstraße 14 - was zu erheblichen Behinderungen führte. "Die Situation ist im Berufsverkehr eh heftig", so der Polizeisprecher. Um wie viele Demonstranten es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. 

Auf den Plakaten der Demonstranten standen Parolen wie "Fahrverbote jetzt!" oder "Eure Autoflut tötet". Statements, mit denen die Demonstranten offenbar auf die Feinstaubbelastung in der Landeshauptstadt aufmerksam machen wollten. Die Stadt Stuttgart hatte am Samstag zum ersten Mal einen Feinstaubalarm ausgelöst - Bürger sollten ihre Autos stehen lassen.

Die Demonstranten schlossen sich schließlich am Schlossplatz mit den rund 400 Teilnehmern der Montagsdemo zusammen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.0
Knochenmarkspender aus Steinenbronn/Fasanenhof Das Gefühl, zu den Guten zu gehören

Von 26. Juli 2016 - 12:00 Uhr

Nachdem Tilo Kiess 2009 einem erst sechsjährigen Leukämiepatienten mit einer Stammzellenspende das Leben retten konnte, ist nun auch sein Sohn Lukas als Spender ausgewählt worden. Seine Stammzellen gingen an ein zwölfjähriges Mädchen aus Kanada.