Stuttgart Buchgroßhändler baut 600 Stellen ab

Von StN 

  Foto: dpa (Symbolfoto)
Foto: dpa (Symbolfoto)

Buchgroßhändler Koch, Neff & Volckmar will neuen Logistik-Standort in Erfurt bauen.

Stuttgart - Der Buchgroßhändler Koch, Neff & Volckmar will einen neuen Standort für die Medienlogistik in Erfurt bauen. „Wir sind ein Unternehmen, das den ganzen deutschsprachigen Raum bedient. Wenn wir am Standort Stuttgart zentralisieren würden, hätten wir ein Problem mit normalen LKW über Nacht den Nordbereich zu erreichen“, sagte Oliver Voerster, Geschäftsführender Gesellschafter der GmbH den „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitagausgabe). Um rechtzeitig beim Kunden zu sein, „müssten wir dann mit einer Armada von Sprintern losziehen.“ Das sei auf die Dauer nicht machbar.

Alle Unternehmen, die den deutschsprachigen Raum bedienen, befänden sich bereits in der Mitte von Deutschland, sagt Voerster mit Verweis auf Amazon und Libri in Bad Hersfeld. Die niedrigeren Personalkosten in den neuen Bundesländern spielten bei der Entscheidung die geringste Rolle. Voerster hat am Donnerstag die Belegschaft darüber informiert, dass die Logistik an den Standorten Stuttgart und Köln geschlossen werden soll. In Stuttgart fallen dadurch 600 Stellen weg, 600 weitere bleiben erhalten. „Künftig können wir so, wie wir heute aufgestellt sind, die Anforderungen unserer Geschäftspartner immer weniger erfüllen“, heißt es in einem internen Schreiben, das den „Stuttgarter Nachrichten“ vorliegt.

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.25
Familienfreundliche Unternehmen Im Wettstreit um die Fachkräfte

Von 26. Juni 2016 - 11:47 Uhr

Flexible Arbeitszeiten, Schichttauschbörse, Pflegelotsen – das Familienunternehmen Lapp lässt sich einiges einfallen, um seine Attraktivität bei Mitarbeitern und Bewerbern zu steigern. Jetzt hofft der Kabelhersteller auf den Preis „Erfolgsfaktor Familie“, der in wenigen Tagen verliehen wird.