Stuttgart 21 S 21: Regierung für Weiterbau

Von Konstantin Schwarz 

Während aus dem Regierungslager ein Weiterbau von Stuttgart 21 befürwortet wird, halten sich die zehn Aufsichtsräte der Arbeitnehmerseite zurück.

Stuttgart/Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG will bereits am 28. Februar eine Vorentscheidung zu Stuttgart 21 fällen. In einem Workshop sollen Fragen des Kontrollgremiums zur Deckung der Mehrkosten von bis zu 2,8 Milliarden Euro beantwortet werden.

Während aus dem Regierungslager ein Weiterbau befürwortet wird, halten sich die zehn Aufsichtsräte der Arbeitnehmerseite zurück. „Wir können erst entscheiden, wenn klar ist, wer die Kosten trägt, wie mögliche Alternativen aussehen und was ein Ausstieg für Folgen hätte“, sagte ein Sprecher des Eisenbahn-Gewerkschaftschefs Alexander Kirchner.

Im Aufsichtsrat sitzen außerdem zehn Vertreter des Bahn-Eigentümers Bund, darunter drei Staatssekretäre.

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.22
Stuttgart 21 Bahn muss bei Lärmschutz nachbessern

Von 23. August 2016 - 14:05 Uhr

Unter dem Wartberg treibt die Bahn für ihr Projekt Stuttgart 21 in Richtung Hauptbahnhof und Feuerbach je zwei Tunnelröhren voran. Die Bahn bekommt die Lärmprobleme durch die Baustelle kaum in den Griff.