Stuttgart 21 Mehr als 30.000 Menschen besuchen Baustelle

Von red/dpa/lsw 

Von Montag bis Mittwoch war die Stuttgart-21-Baustelle zum ersten Mal für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Mehr als 30.000 Menschen haben die Chance genutzt und sich das Projekt aus der Nähe angeschaut.

Stuttgart - Mehr als 30.000 Menschen haben sich in dieser Woche ein Bild von der Baustelle für den Stuttgarter Tiefbahnhof gemacht. Die Anlage des Milliardenprojekts Stuttgart 21 war von Montag bis Mittwoch zum ersten Mal für die breite Öffentlichkeit zugänglich.

Der Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm wollte damit Fortschritte bei dem Bauarbeiten zeigen - und berichtete von positiven Reaktionen. „Das Bahnprojekt ist also nicht nur in der Stadt sichtbar angekommen, es wird auch von der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger mit Interesse angenommen“, meinte Vereinschef Georg Brunnhuber am Mittwoch. „Wir werden auch 2017 wieder die Tore öffnen“, sagte er. S21-Gegner protestieren seit Jahren bei Montagsdemonstrationen gegen das Projekt.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.28
Stuttgart-21-Geologen Das unterirdische Gebirge hat seine eigenen Gesetze

Von 14. Mai 2016 - 6:00 Uhr

Wie sicher ist der Tunnelbau im komplexen Stuttgarter Untergrund? Viele Kritiker fürchten Probleme. Doch die zuständigen Geologen sehen keine unkalkulierbare Gefahr. Sie überwachen die Baustellen rund um die Uhr.